suchen
Mazda

Rückruf von mehr als 100.000 Fahrzeugen

1180px 664px
Vom Rückruf sind die Modellreihen Mazda2, CX-3 und MX-5 betroffen.
©

Der Autohersteller Mazda muss wegen eines Problems bei der Bremsenergie-Rückgewinnung weltweit rund 104.600 Fahrzeuge zurückrufen – mehr als 12.200 davon in Deutschland.

Aufgrund eines Fehlers in der Steuerung des DC-DC-Wandlers des i-ELOOP-Bremsenergie-Rückgewinnungssystems ruft Mazda weltweit rund 104.552 Fahrzeuge zurück. Betroffen sind die Modellreihen Mazda2, CX-3 und MX-5. Die entsprechenden Produktionsräume und VIN-Bereiche lauten:

Mazda2 (DJ): gebaut vom 21.10.2014 bis 21.08.2017, VIN-Bereich 3MD DJ**** ** 100063 – 213363;
Mazda CX-3 (DK): produziert vom 11.02.2015 bis 13.04.2017, VIN-Bereich JMZ DK**** ** 100052 – 317308 und
Mazda MX-5 (ND): gefertigt vom 15.05.2015 bis 13.04.2017, VIN-Bereich JMZ ND**** ** 100039 – 130750.

Es sei ein Softwarefehler beim sogenannten Gleichstromwandler in einem Bremsenergie-Rückgewinnungssystem festgestellt worden, teilte das Unternehmen mit. Dadurch könne es zu einer Überhitzung des Bauteils und im schlimmsten Fall zu einer Brandentwicklung kommen, sagte ein Sprecher.

Bei den entsprechenden Fahrzeugen wird das Motorsteuergerät in den Werkstätten überprüft. Bei Auffälligkeiten muss der DC-DC-Wandler ausgetauscht und ein Softwareupdate durchgeführt werden. Wird keine Auffälligkeit festgestellt, werden die Software des DC-DC-Wandlers und die Motorsteuerungssoftware aktualisiert.

Die Fahrzeuge werden hinsichtlich der erfolgten Reparaturmaßnahme nicht durch etwaige Aufkleber etc. markiert. Die Fahrgestellnummer eines jeden betroffenen Fahrzeugs ist in den Mazda-Systemen vermerkt und kann von Mazda-Partnern hinsichtlich des Status überprüft werden. Bei Eingabe der Fahrgestellnummer wird diese Aktion als "offen" angezeigt. Im Falle einer durchgeführten und abgerechneten Aktion wird diese bei der Überprüfung der Fahrgestellnummer nicht mehr angezeigt.

Die betroffenen Halter würden demnächst vom Kraftfahrt-Bundesamt kontaktiert und zur Reparatur ihres Autos in die Werkstatt gebeten, hieß es. Deutschlandweit umfasst der Rückruf 12.203 Fahrzeuge, in Europa handelt es sich um 34.955 Einheiten. (tm/dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mazda:




Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business


Fotos & Videos zum Thema Mazda

img

Mazda CX-30 (Fahrbericht)

img

Mazda 2 (2021)

img

Mazda CX-30

img

Mazda MX-30 (2021)

img

Mazda3 Fastback (2020)

img

Mazda EV (Prototyp)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...


img
Gescheiterte Pkw-Maut

Seehofer weist Vorwürfe zurück

Die Pkw-Maut war ein Prestigeobjekt der CSU. Wollte der damalige Parteivorsitzende Seehofer die Abgabe durchpeitschen, obwohl es schon 2013 Zweifel an der EU-Rechtmäßigkeit...