suchen
McLaren Elva

Puristische Versuchung

6
1180px 664px
Mit dem Elva bringt McLaren sein bislang radikalstes Modell auf den Markt.
©

Elva heißt das jüngste Mitglied der Ultimate Series von McLaren. Es setzt auf Offenheit und ein gewisses Maß an Härte für den Fahrer.

Von Mario Hommen/SP-X

Bereits Ende der Nullerjahre war McLaren an einem puristischen Speedster-Projekt, dem Mercedes-Benz SLR Stirling Moss, beteiligt. 630.000 Euro netto waren damals ein stolzer Preis für den exklusiven Sternträger. Doch im Vergleich zum neuen Speedster-Projekt der englischen Sportwagenschmiede war das ein Schnäppchen. Rund 1,4 Millionen Euro netto wollen die Briten für ihren auf 399 Exemplare limitierten Radikal-Renner namens Elva aufrufen. Noch ein Jahr lässt McLaren potenziellen Kunden Zeit zum Sparen, denn dann sollen erste Exemplare ausgeliefert werden.

Trotz seines sehr hohen Preises ist der Elva eine Verzichtserklärung, denn der Supersportler kommt ohne Dach, Windschutzscheibe und Seitenfenster daher. Um die Insassen nicht mit Frischluft zu überfordern, soll der Elva über ein sogenanntes "Active Air Management System", welches die Insassen zwar die Elemente spüren lässt, sie zugleich aber vor zu starkem Einfluss schützen soll. Schutz bei einem Überschlag sollen ausfahrbare Überrollbügel bieten.

Bildergalerie

Angesichts eines 599 kW / 815 PS und 800 Newtonmeter starken Turbo-Achtzylinders erscheinen solche Maßnahmen angemessen, denn die Kraft erlaubt der Carbon-Flunder eine Sprintzeit aus dem Stand auf 100 in weniger als drei und auf 200 km/h in weniger als sieben Sekunden. Eine Höchstgeschwindigkeit nennt McLaren nicht. Doch die hätte ohnehin nur theoretischen Charakter, denn selbst behelmt dürften die Fahrt im Elva jenseits der 200 km/h zu einer echten Herausforderung werden.

Trotz der puristischen Auslegung bietet McLaren für den Elva eine Reihe von Optionen. Dazu gehört unter anderem eine Windschutzscheibe. Auch eine Audioanlage ist bestellbar, wobei speziell für diese Lautsprechertechnik aus dem Bootsbausektor adaptiert wurde. Außerdem stehen noch extrem leichte Räder, ein Lift-System sowie ein reichhaltiges Individualisierungsprogramm für den Innenraum zur Wahl.




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Supersportwagen:





Fotos & Videos zum Thema Supersportwagen

img

(Super)Sportwagen - Jahresrückblick 2019

img

Ferrari Roma

img

McLaren Elva

img

50 Jahre Mercedes-Benz C 111

img

Vision Mercedes Simplex

img

Lamborghini Sián


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Premiere für Cruise Origin

GM zeigt People Mover

Ridesharing könnte das Verkehrsproblem in vielen Städten mindern. General Motors hat nun einen passenden Roboter-Shuttle vorgestellt.


img
Podcast Autotelefon

Der automobile Jahresrückblick 2019

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Dortmund

Kein Fahrverbot, dafür andere Auflagen

In Dortmund wird es vorerst kein Dieselfahrverbot geben. Darauf haben sich das Land NRW und die DUH verständigt. Dafür sollen eine Umweltspur und eine Tempo-30-Zone...


img
VMF-Branchenforum

Energiewende und Digitalisierung

Das VMF-Branchenforum im vergangenen Herbst zeigte Fuhrpark-Trends bis 2030 und neue Lösungen.


img
Mittelklasse

Bestellstart für neuen Skoda Octavia

Skoda kann sich Selbstbewusstsein leisten. Schnäppchen sind die Autos der Tschechen längst nicht mehr, wie ein Blick auf die Preise des neuen Octavia zeigt.