suchen
Mehr Neugeschäft, mehr Gewinn

Rekordjahr für Daimler Financial

1180px 664px
Daimler Financial Services erwartet auch 2018 Wachstum beim Vertragsvolumen.
©

Das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte will die Konzernsparte nutzen, um die Digitalisierung ihrer Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen weiter voranzubringen.

Daimler Financial Services hat das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Geschichte eingefahren. 2017 sei das operative Ergebnis um rund 13 Prozent auf 1,97 Milliarden Euro gestiegen, wie die Konzernsparte in Stuttgart mitteilte. Der Bestand an finanzierten und verleasten Fahrzeugen legte demnach um zwölf Prozent auf 4,8 Millionen Einheiten zu. Das entspreche einem Volumen von rund 140 Milliarden Euro.

Im vergangenen Jahr wurden laut Klaus Entenmann, Vorstandschef von Daimler Financial Services, 1,9 Millionen neue Finanzierungs- und Leasingverträge im Wert von insgesamt 70,7 Milliarden Euro abgeschlossen (plus 14 Prozent). Mehr als die Hälfte aller Daimler-Neufahrzeuge werde über die Sparte auf die Straße gebracht, so Entenmann. "Für das Jahr 2018 erwarten wir weiteres Wachstum beim Vertragsvolumen."

Stark zulegen konnte das Unternehmen in Europa (plus 15 Prozent) und in der Region Afrika & Asien-Pazifik (ohne China) mit einer Steigerung von 16 Prozent beim Neugeschäft. Im wichtigsten Einzelmarkt China wurden mehr als 300.000 neue Verträge im Wert von 9,5 Milliarden Euro (plus 56 Prozent) abgeschlossen. In Nord- und Südamerika lag das Neugeschäft auf Vorjahresniveau.

Mobilitäts- und Versicherungsgeschäft wachsen stark

Den Angaben zufolge waren im vergangenen Jahr 17,8 Millionen Kunden bei den weltweiten Mobilitätsangeboten von Daimler Financial registriert. Sie führten über 100 Millionen Transaktionen bei Diensten wie Car2go, Moovel oder Mytaxi durch – mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr. Hinzu kam die Vermittlung von 2,1 Millionen Versicherungspolicen über Daimler Insurance Services. Das war ein Zuwachs um ein Fünftel.

Das Unternehmen hatte 2017 personell und strukturell die Weichen gestellt, um die Digitalisierung seines Geschäfts voranzutreiben. Mit der Berufung von Benedikt Schell zum Chief Experience Officer erweiterte Daimler Financial Services den Vorstand um einen neuen Geschäftsbereich. Jörg Lamparter verantwortet jetzt die Mobilitätsdienste, und der neue IT-Chef Gülnaz Önes ist für die Transformation zu einem vollständig integrierten und digitalen Anbieter mobiler Services zuständig. "Wir nutzen weiterhin unsere Finanzkraft, um den Ausbau unserer digitalen Geschäftsfelder der Mobilitäts- und Finanzdienstleistungen konsequent voranzutreiben", betonte der verantwortliche Daimler-Konzernvorstand Bodo Uebber. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Daimler:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connectivity.mercedes-benz.com


Fotos & Videos zum Thema Daimler

img

Mercedes-Benz B-Klasse (2019)

img

Mercedes Vision EQ Silver Arrow

img

E-Transporter auf der IAA Nutzfahrzeuge

img

Mercedes-Benz Sprinter City 75

img

Mercedes-Benz Chark.me

img

Rettmobil 2018


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 12/2018 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der aktuellen Ausgabe: Rückblick: Autoflotte TopPeformer und FuhrparkMonitor +++ Deutsche Leasing Fleet: Führungsduo im Interview +++ Versicherungen:...


img
Fuhrparksoftware

Avrios holt Branchenprofi an Bord

Als neuer Vice President soll Marcus Hennecke den Geschäftsbereich "Customer Success" voranbrigen. Das Ziel: ein datengetriebenes, kundenindividuelles Fuhrparkmanagement.


img
Diskussion um Gemeinnützigkeit

Regierung will DUH unter die Lupe nehmen

Die Bundesregierung will sich die umstrittene und klagefreudige Deutsche Umwelthilfe näher anschauen. Das kündigte Kanzlerin Merkel am Mittwoch im Bundestag an.


img
Carsharing

UZE Mobility kauft 500 Streetscooter

Streetscooter hat einen weiteren Großauftrag für seine E-Transporter erhalten. UZE Mobility kauft von der Post-Tochter 500 Modelle vom Typ Work und Work L.


img
Abgas-Skandal

Fast 19.000 weitere Dieselkunden klagen gegen VW

"Dieselgate" macht es möglich: An Klagen gegen Volkswagen herrscht nach den Manipulationen an Millionen von Dieselmotoren kein Mangel. Jetzt kommen fast 19.000 Kläger...