suchen
Mercedes-Benz E-Klasse Coupé

Schöner Schlitten

13
1180px 664px
Kommt im Frühjahr 2017 in Deutschland auf dem Markt: Mercedes E-Klasse Coupé.
©

In seiner letzten Generation wurde das E-Klasse Coupé gerne als Mogelpackung gegeißelt, steckte doch unterm eleganten Blech viel C-Klasse-Technik. Künftig darf der Zweitürer sich wieder ganz selbstbewusst geben.

Nach der Pflicht folgt bei Mercedes stets die Kür. Wenn die Neuauflagen von Brot-und-Butter-Modellen wie C-Klasse und E-Klasse im Markt etabliert sind, folgen die eleganten Varianten. Jetzt zum Beispiel das neue E-Klasse Coupé, das hält, was der Name verspricht: Der Zweitürer basiert nämlich künftig auf der E-Klasse und nicht wie zuvor weitgehend auf C-Klasse-Technik.

Auch optisch ist das Coupé klar als E-Klasse-Derivat erkennbar und fügt sich dabei in überzeugender Weise zwischen den zweitürigen Varianten von C-Klasse und S-Klasse ein. Das E-Klasse Coupé gefällt mit einem unaufgeregten und eleganten Design mit großen glatten Flächen, das aber auch eine gewisse Grunddynamik ausstrahlt. Erstmals bietet Mercedes Rückleuchten an, die dem Ver- und Entriegeln mit speziellen Lichtsequenzen etwas Dynamik einhauchen.

Dank der größeren Plattform hat der Schönling in alle Richtungen deutlich zugelegt. Allein in der Länge ist das Modell um 12 Zentimeter auf 4,83 Meter gewachsen. Dieser Zuwachs wirkt sich positiv auf das Raumangebot innen aus. Selbst im Fond sollen künftig erwachsene Gäste entspannt mitreisen können. Vorne bietet das Coupé seinen Gästen zudem viel E-Klasse-Luxus, wie etwa das optionale Riesendisplay-Cockpit oder eine Ambientebeleuchtung mit 64 Farben. Zu den weiteren Options-Highlights gehören ein Remote Park-Pilot und der Drive-Pilot. Während der Park-Pilot ein ferngesteuertes Einparken des Fahrzeugs erlaubt, entlastet der Drive-Pilot mit teilautomatisierten Fahrkünsten den Fahrer.

Bildergalerie

Immer mit neun Stufen

Was die dynamische Optik des E-Klasse Coupés verspricht, halten bereits die Standardmotoren, die allesamt mit einer Neungang-Automatik kombiniert werden. Die Basisversion E 200 leistet 135 KW / 184 PS und erledigt damit in 7,8 Sekunden den 100-km/h-Sprint. Zudem ist sie 240 km/h schnell. Der Normverbrauch liegt bei glatt sechs Litern. Gut zwei Liter mehr konsumiert die vorläufige Topversion E 400 4Matic, die dank eines 245 kW / 333 PS starken Dreiliter-V6-Benziners nur etwas über fünf Sekunden für den Sprint braucht und elektronisch begrenzte 250 km/h schafft. Alternativ gibt es außerdem noch den Zweiliter-Vierzylinder des E 300 mit 180 kW / 245 PS sowie einen Zweiliter-Vierzylinder-Diesel mit 143 kW / 194 PS. Dieser 220d soll nur vier Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Nach oben hin wird später eine AMG-Version das Motorenangebot abrunden, zu der Mercedes allerdings noch keine Angaben macht.

Starten wird das E-Klasse Coupé im Frühjahr 2017. Preise nennen die Stuttgarter noch keine, doch dürfte die Basisversion bei rund 42.000 Euro netto loslegen (sp-x).

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Coupé:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connectivity.mercedes-benz.com


Fotos & Videos zum Thema Coupé

img

Mercedes-Benz CLS (2019)

img

Audi A7 Sportback (2018)

img

Abnahmefahrt Mercedes-Benz CLS (2018)

img

Mercedes S-Klasse Coupé und Cabriolet (2018)

img

Audi RS5 (2018)

img

VW Arteon


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie 2017

Elektroautohersteller erstmals mit bestem Umweltimage

Fast die Hälfte der Bundesbürger stuft Tesla als umweltfreundliche Marke ein. Der amerikanische Pionier platziert sich damit deutlich vor den etablierten Konzernen...


img
Umrüstungsverweigerer

Behörden legen VW-Diesel still

Die Zulassungsbehörden machen Druck bei der Umrüstung manipulierter VW-Dieselautos. Bisher gab es bereits zehn Stilllegungen. Besonders im Fokus ist derzeit der...


img
Umfrage

Diesel verliert an Reiz

Misstrauen gegenüber dem Diesel, noch kein Vertrauen ins Elektroauto: Die Deutschen wenden sich verstärkt dem guten alten Benziner zu.


img
Personalie

Deutsche Leasing Fleet mit neuem Geschäftsführer

Christian Pursch verantwortet ab sofort den Bereich Aftersales des Leasing- und Fuhrparkmanagement-Spezialisten. Michael Velte konzentriert sich auf seine Aufgabe...


img
Fahrbericht Alpine A110

Zurück in die Zukunft

Nach über 40 Jahren schickt die Renault-Tochter Alpine erneut eine A110 auf die Straße. Wie früher führt das kleine Coupé den Geist eines Sportwagens weiter. Authentischer...