suchen
Mercedes-Benz Vans und Lueg

Neue Mobilitätslösung für Amazon

1180px 664px
"BaseCamp" vorgestellt (v.l.): Stefan Sonntag (Mercedes-Benz), Elke Temme (Innogy), Martijn Storm (Lueg), Benjamin Kaehler (Mercedes-Benz eDrive@VANs), Gabriele Mussotter (Daimler), Bernd Gschaider (Amazon Logistics Deutschland) und Stefan Jansen (Lueg).
©

Die Fahrzeug-Werke Lueg haben gemeinsam Mit Mercedes-Benz und Amazon Logistics Deutschland das Pilotprojekt "BaseCamp" in Bochum gestartet.

Mercedes-Benz Vans hat am Mittwoch eine neue, integrative Mobilitätslösung vorgestellt. Das im Mai gemeinsam mit dem Service- und Vertriebspartner Fahrzeug-Werke Lueg AG sowie Amazon Logistics Deutschland als Pilotprojekt gestartete "Amazon BaseCamp" ist ein ganzheitliches Ökosystem aus Produkten und Dienstleistungen. Es sei für Unternehmen und Logistikbetriebe entwickelt worden und sorge für einen effizienten und gleichzeitig flexiblen Betrieb einer gewerblichen Transporter-Flotte, erklärte Stefan Jansen, Vertriebsdirektor Nutzfahrzeuge bei Lueg, laut Mitteilung.

Dabei stellt das Autohaus nicht nur Parkraum auf rund 6.000 Quadratmetern Fläche bereit, sondern bietet den Unternehmen und Fahrern, die am Standort des Amazon-Verteilzentrums Bochum ihre Zustellfahrten übernehmen, auch Wartungs- und Reparaturdienste für die Fahrzeuge an. Kleinere Reparaturen übernimmt Lueg direkt vor Ort, größere in dem nahe gelegenen Nutzfahrzeug-Center in Bochum-Wattenscheid. 

Für eine innovative Schadensdokumentation wurde auf dem Gelände ein Vehicle-Scanner von Lab1886 und der Josef Paul GmbH installiert, der die durchfahrenden Fahrzeuge jeweils morgens bei Arbeitsbeginn und abends bei Arbeitsende auf Schäden untersucht. "Durch den Vehicle-Scanner haben wir die Möglichkeit, Schäden nicht nur früh zu erkennen, sondern auch frühzeitig zu bewerten", so Jansen. "Gleichzeitig ist der Unternehmer immer über den aktuellen Zustand seines Fuhrparks informiert."

Mobilitätssicherung durch Mietfahrzeuge

Neben verschiedenen Servicedienstleistungen stellt Lueg bei Fahrzeugengpässen Mercedes-Benz Transporter für kurz-, mittel- oder langfristige Mieten zur Verfügung. Dies trage zur Mobilitätssicherung und zur Wirtschaftlichkeit der Unternehmen bei, hieß es.

Amazon Logistics Deutschland will zudem im Laufe des Jahres 100 eVitos einsetzen. Um die Elektru-Nutzfahrzeuge sowie alle anderen am "BaseCamp" stationierten E-Fahrzeuge mit Strom zu versorgen, hat Lueg in Kooperation mit Innogy 30 Ladepunkte errichtet. "Mit diesem Pilotprojekt zeigen wir, dass Elektromobilität für Transportunternehmen alltagstauglich und eine umweltfreundliche Alternative zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor ist", sagte Elke Temme, Senior Vice President eMobility bei Innogy.

"Alles in allem zeigt Lueg in Kooperation mit den an diesem Projekt beteiligten Unternehmen einmal mehr, wie man sich von einem reinen Fahrzeughändler zum Anbieter ganzheitlicher Mobilitätslösungen entwickeln kann – indem man Veränderungen als Chance betrachtet und bereit ist, in innovative Projekte zu investieren", betonte Martijn Storm, Finanzvorstand bei Lueg. (se)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Lueg:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Premiere für Cruise Origin

GM zeigt People Mover

Ridesharing könnte das Verkehrsproblem in vielen Städten mindern. General Motors hat nun einen passenden Roboter-Shuttle vorgestellt.


img
Podcast Autotelefon

Der automobile Jahresrückblick 2019

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Dortmund

Kein Fahrverbot, dafür andere Auflagen

In Dortmund wird es vorerst kein Dieselfahrverbot geben. Darauf haben sich das Land NRW und die DUH verständigt. Dafür sollen eine Umweltspur und eine Tempo-30-Zone...


img
VMF-Branchenforum

Energiewende und Digitalisierung

Das VMF-Branchenforum im vergangenen Herbst zeigte Fuhrpark-Trends bis 2030 und neue Lösungen.


img
Mittelklasse

Bestellstart für neuen Skoda Octavia

Skoda kann sich Selbstbewusstsein leisten. Schnäppchen sind die Autos der Tschechen längst nicht mehr, wie ein Blick auf die Preise des neuen Octavia zeigt.