suchen
Michelin

Alle Reifen künftig mit RFID-Chips

1180px 664px
Bis 2023 will Michelin schrittweise sämtliche neu produzierten Reifen mit RFID Chips ausstatten.
©

Die Sensoren sollen die Sicherheit im Auto erhöhen und in der Werkstatt die Arbeit erleichtern.

Michelin vernetzt bis 2023 schrittweise alle neuen Reifen mit RFID-Chips. Damit will der Reifenhersteller unter anderem das Reifenmanagement verbessern und die Sicherheit im Auto erhöhen. Beispielsweise könnten Reifen künftig analog zur Tankanzeige ihren Zustand an das Wartungssystem im Auto und damit an den Fahrer melden. Ist ein Reifen abgefahren oder beschädigt, könnte dieser dann rechtzeitig die Werkstatt aufsuchen, bevor es zum Unfall kommt.

Daneben könnten sich ESP-Systeme dadurch künftig an die jeweilige Reifencharakteristik anpassen –beispielsweise die unterschiedlichen Bremseigenschaften von Sommer- und Winterreifen. "Diese Feinsteuerung von Fahrsicherheitssystemen, die mithilfe der genauen Reifenidentifikation durch den RFID-Chip möglich ist, wird insbesondere auch für das automatisierte Fahren wichtig sein" sagt Michael Ewert, Vice President Global Sales Original Equipment bei Michelin.

Für Werkstätten und Autohäuser hätte die Vernetzung mit RFID-Chips den Vorteil, dass sie Verwechslungen und Fehlmontagen vermeiden können, weil jeder Reifen über den Chip individuell zugeordnet werden kann. Die Fahrzeugelektronik oder ein Lesegerät des Monteurs würden sofort melden, wenn beispielsweise die Reifendimension nicht zum Fahrzeug passt. Auch Lagerbestände könnten sich mithilfe der Chips leichter überwachen lassen.

Bei Lkws ist die Technik übrigens bereits etabliert. 90 Prozent aller verkauften Reifen seien dort bereits mit RFID-Chips ausgestattet, heißt es von Michelin. Im Pkw-Bereich werden es bis Ende des Jahres voraussichtlich 1,5 Millionen sein. Dass RFID-Chips zum Einsatz kommen, liegt nach Aussage von Michelin daran, dass diese im Vergleich zu anderen Sensoren sehr robust und kostengünstig seien. Aus diesem Grund sollen die Reifen durch die Chips auch nicht teurer werden. (aw)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Michelin:





Fotos & Videos zum Thema Michelin

img

120 Jahre Michelin-Mann

img

A.T.U-Fuhrpark-Treff


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
SUV Eclipse Cross

Nach Unsicherheit - Mitsubishi frischt auf

Der Eclipse Cross ist die Nummer drei an Verkäufen bei Mitsubishi - nach Spacestar und Outlander. Jetzt mutiert der Croosover nicht nur zum Plug-in-Hybriden, sondern...


img
Konkrete Kosten

Avrios setzt auf differenzierte Mobilitätsdaten

Fuhrparkkosten werden oft als unvermeidbare Ausgaben betrachtet. Dabei lässt sich auch hier oft jede Menge Geld sparen. Der Flottenmanagement-Anbieter Avrios will...


img
Cupra Formentor TDI

Die Sportmarke wird sparsam

Cupra will den Formentor auch für Flottenkunden interessant machen. Und bietet nun ihn nun mit einem für eine Performance-Marke eher unüblichen Motor an.


img
Mercedes EQS

Mit der Elektro-S-Klasse in den "Kampf der Welten"

Neue Autos hat der Daimler-Konzern in den vergangenen Jahren viele vorgestellt, aber wohl kaum ein Fahrzeug von solcher Bedeutung: Die Elektro-S-Klasse könnte Gradmesser...


img
Toyota Kinto

Mobilitätsaktivitäten auf deutschem Markt gebündelt

Die Toyota-Mobilitätsmarke Kinto wurde Anfang 2020 erfolgreich auf dem deutschen Markt eingeführt. Am 1. April startete auch die neu gegründete Kinto Deutschland...