suchen
Mobilitätsbeschaffung

"Das Beste zweier Welten"

1180px 664px
Firmen-Kfz.de hat nach eigenen Angaben bereits über 10.000 KMU-Kunden.
©

Gerade Firmen, die für das Organisieren der Mitarbeitermobilität wenig eigene Ressourcen haben, verspricht die junge Online-Plattform Firmen-Kfz.de umfangreiche Unterstützung.

Die Mobilitätsbeschaffungsplattform Firmen-Kfz.de blickt auf eine erfolgreiche Startphase im Flottenmarkt zurück. Seit dem Launch im vergangenen Jahr habe man bundesweit über 10.000 KMU-Kunden akquiriert, teilte das junge Unternehmen in Berlin mit. "Der Flottenmarkt der kleinen und mittelständischen Unternehmen stellt ein attraktives und wachsendes Marktsegment dar, in dem die Digitalisierung noch nicht voll Einzug gehalten hat. Unsere Lösung bringt das Beste zweier Welten zusammen: die digitale Informationsbeschaffung mit einer Betreuung vor Ort", erklärte Geschäftsführer Ralph Eric Kunz.

Firmen-Kfz.de hat sich zum Ziel gesetzt, die Mobiltätsbeschaffung für KMUs zu automatisieren und deren "Total Cost of Mobility" zu optimieren. "Die explodierende Modellvielfalt, der Einzug der Elektromobilität sowie neue digitale Angebote stellen für Unternehmer eine zunehmende Herausforderung dar", betonte Mitgründer Thomas von Hake. Es werde immer schwieriger, in diesem Umfeld die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Das Start-up ermittelt zunächst die individuellen Nutzungsdaten der Flotte. Anschließend werden über Algorithmen verschiedene Mobilitätsoptionen wie Leasing-, Miet- oder Corporate Carsharing-Angebote vorgeschlagen. Schließlich sucht die Plattform das passende regionale Autohaus. Firmen-Kfz.de arbeitet nach eigenen Angaben mit über 150 Händlern aller großen Marken zusammen. Mit den Herstellern BMW/Mini und Volkswagen besteht bereits eine direkte Partnerschaft, um Neukunden für die Niederlassungen und Handel generieren. Weitere Kooperationen sollen in den nächsten Wochen folgen.

Kunz und von Hake kündigten weiteres Wachstum an. Dafür habe man sich eine hohe sechststellige Finanzierung gesichert, hieß es. Die Geldgeber kämen mehrheitlich aus dem Automotive- und Investment-Umfeld. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mobilität:





Fotos & Videos zum Thema Mobilität

img

Autoflotte Business Mobility Day 2017

img

Automechanika TV - Kurt Sigl im Interview


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
VW-Sondermodelle

Vernetzt und beheizt

Unter dem Namen "Join" bietet VW nun gleich acht Sondermodelle an. Und setzt dabei vor allem auf Vernetzung.


img
Fahrbericht BMW i3s

Der Stark-Stromer

Vier Jahre nach dem Debüt des i3 spendiert BMW seinem Elektroauto nicht nur ein Facelift, sondern erweitert die Baureihe auch durch eine sportlichere S-Version.


img
EuroNCAP 2018

Schärfere Anforderungen

Mit Hilfe von Assistenzsystemen sollen Autos immer besser darin werden, Unfälle zu verhindern. Deshalb setzt EuroNCAP ab nächstem Jahr die Anforderungslatte für...


img
Opel Grandland X

Flottes Arbeitstier

ANZEIGE: Der neue Opel Grandland X garantiert mit seinen erstklassigen Assistenz- und ­Komfort-Features nicht nur im Arbeitsalltag Sicherheit und Fahrspaß.


img
BVF-Chef

"Diesel ist nicht so leicht ersetzbar"

Besonders gewerbliche Kunden kaufen nach wie vor Diesel-Fahrzeuge. Fuhrparkmanager spielen dabei eine wichtige Rolle - und sagen klar, dass sie auf den Diesel nicht...