suchen
Mobilitätsdienstleistungen

Fleetpool verstärkt Geschäftsführung

1180px 664px
Ulrich Wurth ist seit 1. August Finanzchef der Fleetpool Group.
©

Der Kölner Mobilitätsanbieter ist auf strammen Wachstumskurs. Die Verantwortung wird jetzt auf merhrere Schultern verteilt.

Die Fleetpool Group erweitert ihre Geschäftsführung. Ulrich Wurth hat zum 1. August 2020 die Rolle des Chief Financial Officer (CFO) übernommen. Dabei verantwortet der Neuzugang in direkter Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung die Bereiche Buchhaltung, Steuern, Finanzen und Rechnungswesen sowie die Kapital- und Budgetplanung. Wurth werde sich insbesondere um die Optimierung der Finanzprozesse kümmern, teilte der Mobilitätsanbieter am Montag in Köln mitteilte.

Wurth kommt von der RTL Mediengruppe, wo er jahrelang Führungspositionen im Finanzmanagement, im Controlling und in der Unternehmensentwicklung besetzte. Bei Fleetpool soll der studierte Diplom-Volkswirt unter anderem auch den Kontakt zu externen Finanzpartnern ausbauen und damit das Fundament für das weitere Wachstum legen.

Bereits zum 1. Mai hatte Fleetpool Oliver Zeumer in die Firmenleitung berufen. Als neuer Chief Sales Officer ist er für die Bereiche Vertrieb, Remarketing, Supply Chain Management sowie Disposition & Fahrdienst zuständig. Er bringt mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Autovertrieb mit, bei Fleetpool ist er seit acht Jahren an Bord.

Ebenfalls neu in der Geschäftsführung der Unternehmensgruppe ist Mike Tassner, der den Bereich Fahrzeugbeschaffung und Einkaufsfinanzierung verantwortet. Er arbeitet seit 20 Jahren in der Automobilbranche und war zuvor für PSA Deutschland in verschiedenen leitenden Funktionen für das B2B-Großkundengeschäft tätig, zuletzt als Head of Direct Sales Fleet & Business Development.

"Gerade vor dem Hintergrund unseres enormen Wachstums in den vergangenen Jahren ist es wichtig, dass wir die Verantwortung jetzt auf mehrere Schultern verteilen, um unsere Kunden weiterhin bestens betreuen zu können. Gleichzeitig schaffen wir so die nötigen Ressourcen für kreative Innovationen und kontinuierliches Wachstum. Daher freue ich mich, die erfahrenen Kollegen in unserem Management-Team begrüßen zu können", sagte Geschäftsführer Gert Schaub.

Fleetpool zählt mit über 140 Mitarbeitern und einer Neuwagenplanung von 14.000 Einheiten in 2020 zu den führenden Anbietern von Mobilitätslösungen in Deutschland. Zu den Eigenmarken zählen etwa die Auto-Abo-Plattformen Eazycars (B2B) und Like2drive (B2C). Zudem treten die Kölner als White-Label-Anbieter in Kooperation mit Autoherstellern auf, etwa mit Seat (Conqar) und Toyota (Kinto Flex). (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mobilität:





Fotos & Videos zum Thema Mobilität

img

Citroën Ami (2021)

img

Elektro-Motorrad eRockit

img

NEVS Pons / Sango

img

Bosch Connected World 2020

img

Jaguar Land Rover Projekt Vector

img

Messerundgang Move 2020


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Podcast Autotelefon

Citroen Ami meets Mercedes-Benz S-Klasse

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Opel Corsa Ultimate

Nobel und vernetzt

Wer bei der Wahl eines neuen Corsa besonders viele Extras wünschte, musste bislang die Versionen Elegance oder GS Line wählen. Ultimate heißt nun das neue Maß der...


img
BVF feiert zehnjähriges Jubiläum

Die wichtigsten Meilensteine

Der Fuhrparkverband hat in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Themen für die Branche angestoßen – und auch schon viel erreicht. Eine Zeitreise.


img
Unfallstatistik unter Corona-Einfluss

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefststand

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch das Verkehrsunfallgeschehen: Seit der Wiedervereinigung hat es nicht mehr so wenig Tote auf deutschen Straßen gegeben.


img
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.