suchen
Mobilitätsgeschäft

Daimler-Finanzsparte ändert Firmennamen

1180px 664px
Der Sitz der Daimler Mobility AG in Stuttgart
©

Das Angebot von Daimler Financial Services geht schon lange über Finanzierungen und Leasing hinaus. Mobilitätsdienste wie Carsharing oder Abo-Modelle finden nun im Firmennamen Berücksichtigung.

Die Daimler Financial Services AG firmiert ab sofort als Daimler Mobility AG am Markt. Mit dem am Mittwoch (24. Juli 2019) vollzogenen Namenswechsel will sich die Unternehmenssparte nicht nur als Komplettanbieter im Bereich Finanzierung, Leasing, Versicherung und Flottenmanagement positionieren, sondern auch als umfassender Dienstleister für neue Mobilität. Im Zuge der Zukunftsstrategie der Stuttgarter wird die Daimler Mobility AG zu einer der drei rechtlich selbständigen Konzerneinheiten – neben der Mercedes-Benz AG (Pkw) und der Daimler Truck AG (Nutzfahrzeuge).

"Wir finanzieren Mobilität. Wir versichern Mobilität. Wir entwickeln für unsere Kunden maximal flexible Lösungen wie Miete oder Abo-Modelle. Und wir sind ein aktiver Gesellschafter in mehreren innovativen Mobilitätsdiensten", erklärte Spartenchef Franz Reiner am Mittwoch in Stuttgart. Der neue Name trage dieser Bandbreite Rechnung. Reiner verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass man auch Mobilitätslösungen durch Gemeinschaftsunternehmen mit Partnern wie BMW oder Geely anbiete.

Zwar sollen Finanzierung, Leasing, Versicherung und Flottenmanagement weiterhin das Kerngeschäft von Daimler Mobility bleiben, doch Mobilitätsdienste wie Carsharing oder Ridehailing werden immer wichtiger. Dazu hat sich Daimler im Februar 2019 mit BMW zusammengetan; diese Aktivitäten haben die Stuttgarter in der neuen Geschäftseinheit gebündelt. Flexible Nutzungsangebote wie das Mietwagenangebot Mercedes-Benz Rent oder Mercedes me Flexperience, eine "Car on demand"-Lösung, komplettieren das Angebot

"We move you"

Organisatorisch werden die erweiterten Geschäftsaktivitäten mit einem eigenen Vorstandsressort aufgewertet. Seit 1. Juni zeichnet Jörg Lamparter für den Bereich "Digital and Mobility Solutions" verantwortlich. Mit dem neuen Leitspruch "We move you" unterstreicht das Unternehmen seine Ambitionen. (rp)

1180px 664px
Sollen die Daimler-Finanzsparte in die Zukunft führen (v.l.n.r.): Peter Henn, Jörg Lamparter, Yvonne Rosslenbroich, Franz Reiner, Peter Zieringer, und Stephan Unger
©



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mobilitätswandel:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Mobilitätswandel

img

Seat Minimo

img

Renault EZ-Pod

img

Citroën Ami One

img

Care by Volvo

img

Mercedes Vision Urbanetic

img

Mercedes-Benz Chark.me


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.