suchen
Nachrüstlösungen für Euro 4- und 5-Diesel

Es werden immer mehr

1180px 664px
Nachrüstlösungen für Euro 4- und 5-Diesel gibt es bereits einige. Das KBA listet sie im Internet akribisch auf.
©

Alte Dieselfahrzeuge nachzurüsten ist möglich. Das Kraftfahrt-Bundesamt gibt einen aktuellen Überblick über die genehmigten Systeme.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat seit Juli 2019 eine Reihe von Nachrüstlösungen für Diesel-Fahrzeuge der Abgasnorm Euro 4 und Euro 5 genehmigt. Auf ihrer Internetseite veröffentlicht die Behörde die erteilten Allgemeinen Betriebserlaubnisse (ABE) samt Erweiterungen mit Datum, Typbezeichnung, Genehmigungsinhaber und verlinktem Verwendungsbereich.

Für den Pkw-Bereich listet das KBA bereits sieben genehmigte Systeme. Sie stammen von den Anbietern Dr Pley (3), Baumot (3) und Oberland-Mangold (1) und sind für Modelle der Marken BMW, Mercedes Benz, Seat, Skoda, Audi, Volkswagen und Volvo geeignet. Insgesamt können damit Stand April 2.739 Modell-Varianten der genannten Hersteller nachgerüstet werden.

Für das Segment der leichten Handwerker- und Lieferfahrzeuge stehen aktuell drei Nachrüstlösungen von HJS Emission Technology zur Verfügung. Mit ihnen lassen sich die Stickoxid-Emissionen gängiger Modelle von Citroën, Fiat, Ford, Iveco, Land Rover, Mercedes-Benz, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Toyota und Volkswagen reduzieren.

Die Systeme erlauben es, die nachgerüsteten Fahrzeuge von Verkehrsbeschränkungen auszunehmen. Für Privatkunden haben bislang Audi, Mercedes-Benz, Seat, Skoda und Volkswagen eine Kostenübernahme in Höhe von bis zu 3.000 Euro zugesagt. Das KBA empfiehlt, sich zu Umfang und Bedingungen einer Kostenübernahme im Vorfeld mit dem jeweiligen Hersteller in Verbindung zu setzen. (SP-X/rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Nachrüstung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Weltpremiere des neuen Mokka

"Wir haben Opel quasi neu erfunden"

Der neue Mokka ist für Opel vielleicht das wichtigste Modell der nächsten Jahre, setzen die Kunden in allen Klassen doch immer stärker auf leicht erhöhte Versionen....


img
Servicenetz

Euromaster weiter auf Wachstumskurs

Die Michelin-Tochter begrüßt drei neue Franchise-Betriebe in ihrem Servicenetzwerk. Hinzu kommt die Vertragsverlängerung eines langjährigen Partners.


img
Allianz-Forum

Wachsende Gefahr großer Auto-Hacks

Durch die zunehmende Digitalisierung könnten Fahrzeuge immer öfters ins Visier von Hackern geraten, prognostizieren Experten beim alljährlichen Autoforum des Versicherers...


img
ADAC-Winterreifentest 2020

Überwiegend empfehlenswert

Welche Winterreifen sollen es sein? Der ADAC hat 28 Kältespezialisten für die neue Saison unter die Lupe genommen. Nur zwei Testkandidaten fallen durch.


img
Suzuki Jimny als Nutzfahrzeug

Raum statt Rückbank

Der Suzuki Jimny ist handlich und kletterfähig. Künftig gibt es ihn nicht mehr nur als Pkw.