suchen
Neuaufstellung

Großes Stühlerücken bei VW-Finanzsparte

1180px 664px
Anthony Bandman (l.) wechselt an die Spitze von VW Leasing, seine bisherigen Aufgaben bei der VW Bank übernimmt Michael Reinhart.
©

Die Volkswagen Financial Services AG stellt sich gesellschaftsrechtlich neu auf. Das hat auch Auswirkungen auf das Management. Eine Reihe von Personalwechsel stehen an.

Volkswagen Financial Services (VWFS) hat mehrere personelle Veränderungen im Management angekündigt. Infolge der geplanten gesellschaftsrechtlichen Neuaufstellung wird der Vorstand von sechs auf fünf Mitglieder verkleinert, wie die Konzernsparte am Freitag in Braunschweig mitteilte. Demzufolge wird Michael Reinhart das Führungsgremium nach mehr als zehn Jahren verlassen. Damit verbleiben Lars Henner Santelmann (Vorsitz), Frank Fiedler (Finanzen/Beschaffung), Christian Dahlheim (Vertrieb/Marketing), Christiane Hesse (Personal/Organisation) und Mario Daberkow (IT/Prozesse).

Reinhart übernimmt neue Aufgaben bei der Volkswagen Bank GmbH. Dort wird er neuer Sprecher der Geschäftsführung, die zudem aus Harald Heßke (Geschäftsführer Volkswagen Bank), Christian Löbke (bisher Leiter Risikomanagement) und Volker Stadler (bisher Leiter Steering & Strategy IT) bestehen wird. Der bisherige VW Bank-Chef Anthony Bandmann wechselt zur Volkswagen Leasing GmbH, wo er zusammen mit Silke Finger (bisher Leiterin Controlling Produkte und Prozesse) und Knut Krösche (bisher Leiter Vertrieb Deutschland Flottenmanagement Großkunden) das Führungstrio bilden wird.

Bei der neuen Volkswagen Financial Services Digital Solutions GmbH übernimmt Torsten Zibell die Leitung. Weitere Mitglieder der Geschäftsführung sind Jens Springer (bisher Leiter Kundenservice) und Thomas Sutter (bisher Leiter Core Finance Solutions). Die neue Gesellschaft soll Dienstleistungen für deren Muttergesellschaften VW Bank und VW Financial Services entwickeln und bereitstellen.

Mobilitätsgeschäft bekommt mehr Gewicht

Neu ist auch der Geschäftsbereich "Mobility Unit", an dessen Spitze Gerhard Künne, bisher Sprecher der Geschäftsführung der VW Leasing, rücken wird. An seiner Seite wird Stefan Imme stehen, der bislang den Bereich Beteiligungsmanagement und Mergers & Acquisitions verantwortete. Zudem sitzt er im Vorstand der Volkswagen Versicherung AG.

Die VW-Finanzsparte war in den vergangenen Jahren stark gewachsen, 2016 erreichte sie bei fast allen wichtigen Kennzahlen neue Rekordmarken (wir berichteten). Mit der strategischen Neuaufstellung will das Unternehmen sein Wachstum absichern. Geplant ist, das Kredit- und Einlagengeschäft im Europäischen Wirtschaftsraum in der Volkswagen Bank zu bündeln. Diese soll anschließend eine 100-prozentige Volkswagen-Tochter werden. Die anderen Aktivitäten sollen in der VW Financial Services AG verbleiben. Die neue Struktur soll nicht nur mehr Transparenz und Übersicht für Aufsichtsbehörden bieten, sondern auch firmenintern die Flexibilität erhöhen.

Das Unternehmen will die Umstrukturierung in diesem Jahr abschließen. Dann sollen auch alle Personalwechsel erfolgen. Die aufsichtsrechtlichen Genehmigungen stünden hierfür teilweise noch aus. Ende 2016 waren bei den Volkswagen Finanzdienstleistungen 15.324 Mitarbeiter beschäftigt, 6.503 davon in Deutschland. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema VWFS:




Autoflotte Flottenlösung

Volkswagen Financial Services

Gifhorner Str. 57
38112 Braunschweig

Tel: 0531/212-86418
Fax: 0531/212-3876

E-Mail: grosskunden@vwfs.com
Web: www.vwfs.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes Benz Vans

Mehr als ein Fahrzeug

Dank neuer Modelle ist die Transporter-Sparte von Mercedes schwungvoll unterwegs. Damit das Wachstum stabil bleibt, wird viel unternommen.


img
Luftverschmutzung

SPD will höhere Kaufprämie für E-Taxis und -Lieferwagen

Die SPD fordert im Kampf gegen Luftverschmutzung eine höhere Kaufprämie für Taxis und Lieferwagen mit E-Antrieb. Diese solle von 4.000 Euro für reine E-Autos und...


img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 12/2017 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der neuen Ausgabe: FuhrparkMonitor 2017 +++ Minderwerte bei der Leasingrückgabe +++ Schadensteuerung bei Pluradent +++ Renault Talisman im Praxisurteil


img
Euro-NCAP-Crashtest

Sinkende Sterne

Beim jüngsten Euro-NCAP-Crashtest wurden nicht nur sieben neue, sondern auch einige aufgefrischte Autos überprüft. Ein Fahrzeug schnitt dabei besonders schlecht...


img
Geschäftsjahr 2017

VW Financial auf Rekordjagd

Mit seinen Finanzdienstleistungen verdient der Volkswagen-Konzern viel Geld. 2017 soll das operative Ergebnis merklich über dem Vorjahr liegen.