suchen
Neue Konnektivitäts-Funktion

Mercedes warnt vor Schlaglöchern

1180px 664px
Der Mercedes EQS registriert Schlaglöcher und warnt andere Verkehrsteilnehmer.
©

Das Fahrwerk neuer Mercedes-Modelle ist nicht nur besonders sanft, sondern auch ausgesprochen kommunikativ. Davon profitieren jetzt auch ältere Fahrzeuge.

Mercedes-Pkw warnen sich nun gegenseitig vor schlechten Straßen. Die Fahrwerke der neuen C- und S-Klasse sowie die Elektro-Limousine EQS registrieren anhand der Aus- und Einfeder-Bewegung der Karosserie unter anderem Bodenschwellen und Schlaglöcher und melden sie an die Konnektivitäts-Cloud des Herstellers. Vor dort aus wird die Information an andere Fahrzeuge der Marke weitergegeben; zehn Sekunden bevor sie die betreffende Stelle erreichen, erfolgt dann eine optische und akustische Warnung an den Fahrer.

Während Registrierung und Sendung den neuen Modellen vorbehalten sind, ist der Empfang der Warnungen bis zurück zum Baujahr 2016 möglich. Voraussetzung ist ein "Mercedes me"-Account sowie die Aktivierung und Online-Verfügbarkeit des Dienstes "Car-to-X Kommunikation". Dafür werden unter Umständen Gebühren fällig. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Konnektivität:




Autoflotte Flottenlösung

Mercedes-Benz Connectivity Services GmbH

Siemensstraße 7
70469 Stuttgart

Tel: +49 711 17 39012

E-Mail: connect-business@daimler.com
Web: www.connect-business.net


Fotos & Videos zum Thema Konnektivität

img

Toyota Camry Hybrid (2021)

img

Digitalisierung von Mercedes-Nfz

img

Autotrends CES 2018


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Mercedes-Benz Citan

Mehr Stern, weniger Rhombus

Der Citan ist neu und dennoch ein Auslaufmodell – die letzte Generation von neuen Benzinern und Dieseln wird Mitte 2022 vom eCitan eingeholt.


img
Rückruf-Studie

Nachbessern wird Normalität

Immer häufiger landen Autos unausgereift beim Kunden. Die müssen sich dann zunehmend öfter mit Rückrufaktionen herumschlagen, wie eine Studie zeigt.


img
Fuhrparkverband

Wechsel im Vorstand

Bernd Kullmann gibt sein Ehrenamt beim Bundesverband Fuhrparkmanagement auf. Für den stellvertretenden Vorsitzenden rückt ein erfahrener Branchenprofi nach.


img
Opel Rocks-e

Putziges Wägelchen

Opel setzt aufs Schrumpfen, zumindest bei der Fahrzeuglänge und bietet mit dem Rocks-e einen 2,41 Meter kurzen Zweisitzer auf. Der ist allerdings kein Auto.


img
Aus für Toyota Camry

Weltbestseller verlässt Deutschland

Das war nur ein Kurzbesuch: Schon knapp zwei Jahre nach dem Start zieht Toyota den Camry aus Deutschland wieder ab.