suchen
Neue Niederlassung

UTA stärkt Geschäft in Österreich

1180px 664px
Stefan Horst, Matthias Striegel, Volker Huber (v.l.)
©

Die neue Niederlassung soll die Betreuung der Kunden vor Ort und die Zusammenarbeit mit den Tankstellenbetreibern erleichtern.

Union Tank Eckstein (UTA) verstärkt die Betreuung des österreichischen Marktes. Wie das Unternehmen mitteilte, kümmert sich seit 1. Februar 2017 ein sechsköpfiges Vertriebsteam in der neuen Zweigstelle in Wien um die Einführung und Vermarktung der UTA-Produkte. Aktuell halte man einen Anteil von 18 Prozent am österreichischen Markt, hieß es.

Mit der neuen Niederlassung setzt der Tank- und Servicekartenanbieter seinen Internationalisierungskurs fort. "Aufgrund der zentralen geografischen Lage mitten in Europa und der damit verbundenen Funktion als Logistikdrehscheibe für Zentral-, Südost- und Osteuropa ist Österreich für uns ein Wachstumsmarkt mit sehr hohem Potenzial", sagte Matthias Striegel, der als General Manager für den Ausbau des dortigen Vertriebs verantwortlich ist. "Die lokale Präsenz erleichtert nicht nur die Betreuung unserer Kunden vor Ort, die von uns länderübergreifende Komplett- und Serviceangebote aus einer Hand erwarten, sondern auch die Zusammenarbeit mit den Tankstellenbetreibern."

Mit dem UTA-Kartensystem können mehr als 89.000 Kunden europaweit bargeldlos tanken, Mauten abrechnen und weitere Mobilitäts-Services nutzen. Das Netz erstreckt sich über 54.000 Stationen in 40 europäischen Ländern. In Österreich verfügt UTA momentan über 1.200 Akzeptanzstellen – darunter die Marken OMV, BP und ENI. (se)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema UTA:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Wirtschaftlich nicht rentabel"

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot....


img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6 Avant

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.