suchen
Neuer Diesel für Skoda Kodiaq und Superb

Sauberer und stärker

1180px 664px
Skoda erweitert das Motorenprogramm für das SUV Kodiaq sowie für den Mittelklässler Superb um einen 2,0-Liter-Diesel mit 200 PS.
©

Skoda will seine Flaggschiffe sauberer machen und bringt einen neuen Top-Diesel. 

Skoda erweitert das Motorenprogramm für das SUV Kodiaq sowie für die Limousine Superb um einen neuen 2,0-Liter-Diesel mit 147 kW / 200 PS. Beim Kodiaq ist Allrad Standard, beim Superb können die Kunden zwischen Front- oder Allradantrieb wählen. Der Selbstzünder verfügt über eine SCR-Abgasnachbehandlung und soll damit den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um bis zu 80 Prozent senken. Das Aggregat ist immer an ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt und erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM (AP). Der bisherige Diesel mit 140 kW / 190 PS fällt aus dem Programm.

Der Kodiaq steht in Verbindung mit dem Zweiliter-Topaggregat ab rund 42.500 Euro in der Preisliste; der Superb ist ab rund 38.500 Euro erhältlich, die Kombi-Variante der Limousine kostet ab rund 39.500 Euro. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mittelklasse:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 0800 25 85 855
(Kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dt. Mobilfunknetzen)
Fax: 0800 25 85 888

E-Mail: BusinessCenter@skoda-auto.de
Web: www.skoda-geschäftskunden.de


Fotos & Videos zum Thema Mittelklasse

img

Toyota Camry Hybrid (2021)

img

VW Arteon Shooting Brake - Fahrbericht

img

Peugeot 5008 (2021)

img

Peugeot 508 PSE

img

Facelift Genesis G70 (2021)

img

Markenausblick Toyota


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...