suchen
Neuer Ford Ranger

Wuchtig und auf Wunsch elektrifiziert

1180px 664px
Der neue Ford Ranger steckt noch im Tarnanzug.
©

Pick-ups prägen in vielen Teilen der Welt das Straßenbild. In Europa allgemein und in Deutschland im Besonderen sind sie nicht so gefragt; Ford bringt trotzdem die neue Generation des Rangers hier auf den Markt.

Der Ende des Jahres debütierende neue Ford Ranger wird ab 2024 auch in einer elektrifizierten Variante erhältlich sein. Vermutlich wird der Pick-up als Plug-in-Hybrid oder wie der gerade in den USA vorgestellte kleine Pritschenwagen Maverick als Vollhybrid angeboten werden. Technische Daten nennt der Autobauer noch nicht. Ab 2030 sollen die elektrifizierten Varianten zwei Drittel der Nutzfahrzeug-Verkaufszahlen von Ford in Europa ausmachen und dazu beitragen, den CO2-Flottenausstoß zu begrenzen.

Ein offizielles Foto eines noch getarnten Ranger zeigt ein Fahrzeug mit Doppelkabine und den typischen, wuchtigen Designvorgaben eines Pick-ups. Die Leuchtsignatur ähnelt der des Maverick. Der Ranger soll sich durch gute Offroad-Eigenschaften und Robustheit auszeichnen. Die Modelle für Europa laufen in Südafrika vom Band, zusammen mit dem künftig gemeinsam gebauten VW Amarok. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Pick-ups in Europa

img

Ford F-150 Lightning

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Markenausblick Toyota

img

RAM 1500 TRX


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Mercedes-Benz Citan

Mehr Stern, weniger Rhombus

Der Citan ist neu und dennoch ein Auslaufmodell – die letzte Generation von neuen Benzinern und Dieseln wird Mitte 2022 vom eCitan eingeholt.


img
Rückruf-Studie

Nachbessern wird Normalität

Immer häufiger landen Autos unausgereift beim Kunden. Die müssen sich dann zunehmend öfter mit Rückrufaktionen herumschlagen, wie eine Studie zeigt.


img
Fuhrparkverband

Wechsel im Vorstand

Bernd Kullmann gibt sein Ehrenamt beim Bundesverband Fuhrparkmanagement auf. Für den stellvertretenden Vorsitzenden rückt ein erfahrener Branchenprofi nach.


img
Opel Rocks-e

Putziges Wägelchen

Opel setzt aufs Schrumpfen, zumindest bei der Fahrzeuglänge und bietet mit dem Rocks-e einen 2,41 Meter kurzen Zweisitzer auf. Der ist allerdings kein Auto.


img
Aus für Toyota Camry

Weltbestseller verlässt Deutschland

Das war nur ein Kurzbesuch: Schon knapp zwei Jahre nach dem Start zieht Toyota den Camry aus Deutschland wieder ab.