suchen
Neuer Infiniti-V6

Kleiner Turbo für die großen SUV

1180px 664px
Infiniti hat einen neuen V6 vorgestellt.
©

Nissans Edel-Tochter Infiniti setzt auf Downsizing. Statt großer V6-Sauger, gibt es künftig einen kleinen V6-Turbo.

Mit kleineren Motoren will Infiniti den Verbrauch seiner Modelle ab dem kommenden Jahr senken. Die Luxusmarke von Nissan hat einen neuen V6-Biturbobenziner mit drei Litern Hubraum vorgestellt, der in den Fahrzeugen der Marke den bisher verwendeten 3,7-Liter-V6 ersetzen soll. Das neue Triebwerk wird in den Leistungsstufen 224 kW / 304 und 298 kW / 405 PS angeboten, Angaben zum Verbrauch macht der Hersteller noch nicht. Denkbar wäre der Einsatz unter anderem in der Oberklasselimousine Q70, dem Mittelklasse-SUV QX50 und dem Luxus-SUV QX70. Auch im Nachfolger des Sportwagens Nissan 370Z könnte er künftig den großen Saugbenziner ersetzen. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Motor:





Fotos & Videos zum Thema Motor

img

Porsche 718 Cayman GT4 (2020)

img

Mazda3 (2019)

img

Facelift Mercedes C-Klasse Cabrio und Coupé

img

Mercedes-Benz RDE und WLTP

img

Neue Mercedes-Motoren

img

Porsche 911 Carrera GTS


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
November-Neuzulassungen

Flottenmarkt weiter in Topform

Im November kurbelten vor allem die Fuhrparkbetreiber die deutsche Auto-Nachfrage kräftig an. Auch in den taktisch geprägten Kanälen gab es mehr Volumen.


img
CO2-Ausstoß von Dienstautos

Rote Laterne für Scheuer und Müller

Zum 13. Mal hat die DUH den CO2-Ausstoß der Dienstwagen von Spitzenpolitikern auf Bundes- und Landesebene unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind ernüchternd.


img
Fahrbericht Fiat Ducato

Ein paar Gänge zugelegt

Der Fiat Ducato ist eine feste Größe in der Transporterszene. Jetzt erhält er endlich eine Automatik. Und piepsen kann der Italiener nun auch.


img
Markteinführung VW Golf 8

Teurer Frühstart

Der VW Golf zählte nie zu den günstigsten Kompaktautos. In der neuen Generation wird er nun nochmals deutlich kostspieliger.


img
Personalie

Digital-Chef verlässt DKV

Hendrik Rosenboom hat die digitale Transformation des Mobilitätsdienstleisters in den vergangenen vier Jahren maßgeblich forciert. Nun sucht er eine neue Herausforderung.