suchen
Neuer Knieairbag

Leichteres Material für die Zukunft

1180px 664px
Der leichte Knieairbag von ZF ist für Fahrer und Beifahrer geeignet.
©

Weniger Gewicht bedeutet beim Auto geringeren Verbrauch. Auch kleine Komponenten können beim Sparen helfen, wie ZF zeigt.

ZF macht den Knieairbag leichter. Der Zulieferer aus Friedrichshafen bringt nach eigenen Angaben das erste Exemplar mit Gewebe- statt Metallgehäuse auf den Markt. Das neue Material spart Bauraum und Gewicht, senkt somit letztlich auch den Kraftstoffverbrauch des Fahrzeugs. Der Airbag soll sich zudem besonders für die elektrischen und autonomen Autos der Zukunft eignen. Auf den Markt kommt das weiter entwickelte Sicherheitssystem Anfang 2019 bei einem deutschen Autohersteller.

Der Knieairbag soll verhindern, dass die Beine des Fahrers bei einem Unfall an das Armaturenbrett prallen. Außerdem stützt er den Körper und verhindert das Durchrutschen unter dem Gurt. Der Knieairbag befindet sich unterhalb des Armaturenbretts; beim ZF-System kann dort aufgrund des geringeren Gewichts auf zusätzliche Verstärkungen verzichtet werden. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema ZF:





Fotos & Videos zum Thema ZF

img

Airbag-Trends

img

ZF Außenairbag

img

Autoplattformen der Zukunft

img

Messeübersicht CES 2019

img

Autotrends CES 2018


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Podcast Autotelefon

Citroen Ami meets Mercedes-Benz S-Klasse

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Opel Corsa Ultimate

Nobel und vernetzt

Wer bei der Wahl eines neuen Corsa besonders viele Extras wünschte, musste bislang die Versionen Elegance oder GS Line wählen. Ultimate heißt nun das neue Maß der...


img
BVF feiert zehnjähriges Jubiläum

Die wichtigsten Meilensteine

Der Fuhrparkverband hat in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Themen für die Branche angestoßen – und auch schon viel erreicht. Eine Zeitreise.


img
Unfallstatistik unter Corona-Einfluss

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefststand

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch das Verkehrsunfallgeschehen: Seit der Wiedervereinigung hat es nicht mehr so wenig Tote auf deutschen Straßen gegeben.


img
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.