suchen
Neuer Opel-Van

Tschüss Zafira, hallo Leben

11
1180px 664px
Opel hat den Zafira Life vorgestellt.
©

Dass sich der aktuelle Zafira 2019 verabschiedet, war geplant. Dass es hingegen einen Nachfolger geben wird, ist neu. Der Opel Zafira Life ist bereits ab Februar bestellbar; jedoch überraschend anders.

Von Michael Blumenstein/Autoflotte

Der Zafira war 1999 einer der ersten Kompaktvans auf dem Markt und Mitbegründer des Segments, pfiffige Ideen inklusive. 20 Jahre und vier Generationen später erfährt der Familien-Opel jetzt einen neuen Zuschnitt. Nein, aus dem Zafira wird kein SUV. An hochbeinigen Fahrzeugen haben die Rüsselsheimer mit Crossland X, Grandland X und Mokka X wahrlich genug. Manche rechnen sogar noch den Insignia Country Tourer hinzu.

Der neue Zafira Life wird ein klassischer Van – zumindest fast. Drei Längen gibt es. S, M und L werden diese genannt. Bei 4,60 Meter, und damit rund sechs Zentimeter weniger als bisher, geht es los. Wer möchte, kann ihn als knapp Fünf-Meter-Raumgleiter oder gar 5,30-Meter-Riese bestellen. Kein Geheimnis: Der neue Opel baut auf dem Peugeot Traveller und Citroën Spacetourer auf. Keine schlechte Basis, um ein interessantes Fahrzeug auf die Räder zu stellen.

Auf Wunsch mit Allrad

Was viele Kunden freuen wird: Der Zafira Life wird direkt ab Start auch als Allradversion angeboten. Das gab es bislang nicht, generell ist Allrad in Rüsselsheim bislang eine Randerscheinung. Nachteil: Der vom 4x4-Spezialisten Dangel zugelieferte Hinterradantrieb muss alle 40.000 Kilometer oder mit der jährlichen Inspektion einen Ölwechsel erhalten. Dafür sichert er aber Fortkommen, selbst abseits befestigter Wege.

Bildergalerie

Der neue Zafira Life soll aber auch ein edles Gefährt für Vielfahrer mit Platzbedarf sein. Ob Personentransport auf ledernen Einzelsitzen oder Business-Konferenz mit Drehsitzen und Tisch im Fond: Der Zafira Life kann das. Licht fällt durch das riesige Panoramadach ins Fahrzeuginnere, die Schiebetüren öffnen und schließen auf Fußbewegung, und die Heckscheibe lässt sich für Kleinzeug separat öffnen. Großzeug kann ebenso transportiert werden, klappbarer Beifahrerlehne sei Dank. In den kurzen Zafira Life S passen bei herausgenommenen Sitzen, die sich laut Aussage des Rüsselsheimer Herstellers sehr leicht entnehmen lassen sollen, knapp 3.400 Liter Gepäck hinein, bei Fünffach-Bestuhlung werden es fast 1.400 Liter sein.

Massagesitze, Head-Up-Display und Real-Time-Traffic

Aber nicht nur die Passagiere genießen Komfort. So sind auf Wunsch im Frontgestühl Massagefunktionen integriert, die auch lange Etappen einfacher erscheinen lassen. Weitere Unterstützung erhält der Fahrer mittels Frontkamera, adaptivem Tempomat (bis 20 km/h), Head-up-Display und Abbiegewarner, falls sich Fußgänger beim Rechtsabbiegen im Toten Winkel befinden. Das Navigationssystem hat eine Full-HD-Auflösung und weist den Weg mittels Real-Time-Traffic, also topaktuell. Wer öfters mal eine Musikband chauffiert, kann mit einem leistungsstarken Klangsystem beeindrucken.

Zu den Motoren und Preisen des 1,90 Metern hohen Zafira Life äußert sich Opel noch nicht. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass der Zafira Life S mit einem 88 kW / 120 PS starken 1,5-Liter-Dieselmotor (300 Newtonmeter) zu Preisen ab zirka 29.000 Euro (netto) an den Start gehen wird. Darüber rangieren der 2.0 D mit 110 kW / 150 PS (370 Nm) und der Topdiesel mit Achtgang-Automatik schafft 132 kW / 180 PS sowie 400 Newtonmeter Drehmoment. Im echten Leben wird der neue Zafira wohl im August erwartet. (AF)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Van:





Fotos & Videos zum Thema Van

img

Renault Espace (2020)

img

Ford Galaxy/S-Max Facelift (2020)

img

Canoo

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans

img

Renault Kangoo Z.E. (Konzept)

img

Renault Trafic und Master (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Premiere für Cruise Origin

GM zeigt People Mover

Ridesharing könnte das Verkehrsproblem in vielen Städten mindern. General Motors hat nun einen passenden Roboter-Shuttle vorgestellt.


img
Podcast Autotelefon

Der automobile Jahresrückblick 2019

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Dortmund

Kein Fahrverbot, dafür andere Auflagen

In Dortmund wird es vorerst kein Dieselfahrverbot geben. Darauf haben sich das Land NRW und die DUH verständigt. Dafür sollen eine Umweltspur und eine Tempo-30-Zone...


img
VMF-Branchenforum

Energiewende und Digitalisierung

Das VMF-Branchenforum im vergangenen Herbst zeigte Fuhrpark-Trends bis 2030 und neue Lösungen.


img
Mittelklasse

Bestellstart für neuen Skoda Octavia

Skoda kann sich Selbstbewusstsein leisten. Schnäppchen sind die Autos der Tschechen längst nicht mehr, wie ein Blick auf die Preise des neuen Octavia zeigt.