suchen
New York

Neues Cadillac-Flaggschiff enthüllt

7
1180px 664px
Cadillac will zurück in die automobile Champions League. Auf der Automesse in New York stellt die Marke ihren Konkurrenten für die S-Klasse vor
©

Cadillac will zurück in die automobile Champions League. Auf der Automesse in New York stellt die Marke ihren Konkurrenten für die S-Klasse vor. Und der soll diesmal auch nach Europa kommen.

Mit dem Cadillac CT6 will die amerikanische Nobelmarke ab Ende des Jahres wieder ernsthaft gegen Mercedes S-Klasse, BMW 7er, Audi A8 oder Lexus LS antreten. Auf der New York Autoshow (bis 12. April) stellen die Amerikaner ihr neues Flaggschiff vor und sparen dabei nicht mit Superlativen. So behauptet beispielsweise Cadillac-Präsident Johan de Nysschen, der CT6 sei ein "völlig neuer Ansatz für Luxus".

Unter anderem aufgrund des Einsatzes von Aluminium versprechen die Amis ein besonders leichtes Fahrzeug. Auf 5,18 Metern Länge – etwas mehr als 7er BMW und S-Klasse aufweisen – soll der CT6 leichter als ein 5er BMW (ca. 1,8 Tonnen) sein. Was die Abschottung nach außen angeht, müssen die Insassen offenbar trotzdem keine Abstriche machen, innen soll Ruhe auf dem "Niveau eines Banktresors" herrschen.

Unter anderem kommt beim Antrieb ein völlig neuer 3,0-Liter-Biturbo-V6 zum Einsatz, der mehr als 400 PS und 543 Newtonmeter Drehmoment leistet. Zylinderabschaltung soll ebenso für gute Verbrauchswerte sorgen wie die Achtstufen-Automatik. Grundsätzlich werden die Hinterräder angetrieben, optional schaltet sich ein Allradantrieb für besseres Handling automatisch zu, falls es die Fahrsituation erfordert. Unter anderem dank aktiver Hinterachslenkung und adaptiven Dämpfern soll der CT6 laut Cadillac dezidiert dynamisch zu fahren sein. 

Integrierte Dashcam

Was Assistenzsysteme, Komfort und Konnektivität angeht, bietet der Ami vieles, was auch bei anderen Premiumherstellern in dieser Klasse State-of-the-Art ist, wie die 360-Grad-Kamera, Fußgängererkennung bei Dunkelheit, Bedienung über ein großes Touchscreen, Wlan-Hotspot oder Massagesitze. Aber es gibt auch einige Neuheiten, wie zum Beispiel eine Art integrierte Dashcam, die komplett aufnimmt, was rund um das Auto passiert – auch als Diebstahlsschutz bei aktiviertem Sicherheitssystem.

Nach Europa kommt das neue Cadillac-Flaggschiff 2016. Die amerikanische Nobelmarke hat seit dem Auslaufen des DTS im Jahr 2011 kein echtes Oberklassemodell mehr im Angebot. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Oberklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Oberklasse

img

Mercedes S-Klasse Coupé und Cabriolet (2018)

img

Rolls-Royce Phantom VIII

img

Jaguar XJR575

img

Mercedes-Benz S-Klasse 2018 (Fahrbericht)

img

Weltpremiere Audi A8 (2018)

img

Audi A8 (2018)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrzeugantrieb

Porsche plant weitere E-Autos

Die Stuttgarter denken bereits über Derivate des Mission E nach. Mit der Schwestermarke Audi wird an einer gemeinsamen Architektur für Elektroautos gearbeitet.


img
Mercedes-Benz CLS

Drei Preise für vier Türen

Erst kürzlich feierte die Neuauflage des Mercedes CLS ihre Premiere. Nun wissen wir auch, was das viertürige Coupé kosten wird.


img
Flottenversicherungen

Tendenz zum Zweitanbieter

Marktdurchdringung, Wechselbereitschaft, Anbieter-Zufriedenheit: Dataforce hat wieder eine umfassende Analyse des Versicherungsgeschäfts mit Flotten vorgelegt.


img
Elektroauto Uniti One

Jetzt aber schnell

Ende 2016 präsentierte das schwedische Start-up Uniti Pläne für den Bau eines kleinen Elektromobils. Nur knapp ein Jahr danach ist der erste Prototyp fertig. 2019...


img
VW

Auslieferung von Diesel-T6 gestoppt

VW hat die Auslieferung des neuesten Bulli-Modells mit Dieselmotor gestoppt. Grund sind Abgasprobleme. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist über die auffälligen Werte informiert.