suchen
Nfz-Einrichtungen

Sortimo kooperiert enger mit Gruau

1180px 664px
Sortimo/Gruau: ein Opel Movano mit der "ProCargo Box"
©

In Frankreich ist das Joint Venture "Sortimo by Gruau" bereits seit Anfang dieses Jahres am Start. Hierzulande werden die gemeinsamen Produkte ab 2017 angeboten.

Sortimo forciert seine Partnerschaft mit dem französischen Karosseriebauer Gruau. Im deutschsprachigen Raum (D-A-CH) werde im Laufe des nächsten Jahres die gemeinsame Produktlinie in das Sortimo-Portfolio eingeführt, teilte der Spezialist für Fahrzeugeinrichtungen anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge (noch bis 29. September) in Hannover mit. Das erste Konzept, die "ProCargo Box", ist ein multifunktionaler Kofferaufbau von Gruau mit Sortimo-Komponenten für Transporter.

Die beiden Unternehmen hatten sich Anfang 2016 in Frankreich zusammengetan. Sie sind jeweils mit 50 Prozent an dem Joint Venture "Sortimo by Gruau" beteiligt. "Ziel des strategischen Zusammenschlusses ist es, Know-How und Erfahrungen zu bündeln, um den Kunden ganzheitliche Konzepte anzubieten", hieß es.

Auf der Nutzfahrzeug-IAA zeigt Sortimo zudem erstmals ein Lastenfahrrad mit Elektromotor. Nach Firmenangaben ist das "ProCargo CT1" dank patentierter Neigetechnik äußerst wendig und bietet eine integrierte Ladungssicherung. Inklusive Fahrer und Eigengewicht (40 Kilogramm) liegt das maximal zulässige Gesamtgewicht bei 280 Kilogramm. Weitere Merkmale sind Lithium-Ionen-Akkus mit 500 Wh von Bosch und Riemenantrieb.

Sortimo sieht das ProCargo CT1 als intelligente Ergänzung in Fuhrparks. Zielgruppen sind unter anderem Servicetechniker, Lieferdienste, Fahrradkuriere, Kommunen und Werkverkehrsteilnehmer im urbanen Raum. In einem Pilotprojekt mit Leaseplan Deutschland und dem Facility Services-Dienstleister ISS VSG ist das Lastenbike bereits im Einsatz. Die regulären Auslieferungen sollen im zweiten Quartal 2017 starten. (rp)




360px 106px






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autofahren im Lockdown

Auch im Pkw gilt die Haushaltsregel

Trotz schärferer Lockdown-Regeln bleiben wir weiterhin mobil. Einige Einschränkungen gibt es jedoch, die mancherorts die Fahrt mit dem Auto sogar verbietet.


img
ChargePoint

Starkes Wachstum bei E-Nutzfahrzeugen erwartet

Ein neuer Report der Ladenetzspezialisten ChargePoint beleuchtet die Gründe, warum Unternehmensflotten sich schneller elektrifizieren.


img
Peugeot 3008 und 5008

Start mit neuem Gesicht

Peugeot hat seine kompakten Crossover stark überarbeitet. Der Startpreis liegt noch knapp unter 25.000 Euro netto.  


img
Elektromobilität

Das ist der Einstiegs-Stromer von Mercedes

Kurz vor dem Top-Modell EQS schickt Mercedes sein wohl günstigstes E-Auto ins Rennen. Der EQA ist kein Schnäppchen, bietet aber einiges fürs Geld.  


img
Comeback des Lada Niva

Neu justiert

Der seit 1976 gebaute Lada Niva wird wohl die 50 nicht mehr vollmachen. Die Konzernmutter Renault hat jetzt einen Nachfolger für 2024 und weitere Modellneuheiten...