suchen
Oberklasselimousine

Jaguar XJ wird zum Elektrogleiter

1180px 664px
Mit dem I-Pace hat Jaguar bereits ein reines Batteriemodell im Angebot.
©

Mit dem I-Pace hat Jaguar bereits ein E-Auto im Angebot. Ein weiteres soll folgen – als Nachfolger eines Markenklassikers.

Der Nachfolger des Jaguar XJ wird ein Elektroauto. Wie der Hersteller nun offiziell bestätigte, wird die kommende Generation der Oberklasselimousine nicht mehr mit Verbrennungsmotoren angeboten. Wann das neue Modell auf den Markt kommt, ist noch unklar. Allzu schnell dürfte das nicht der Fall sein, auch wenn die Produktion der aktuellen Generation des Markenflaggschiffs in Kürze endet. Gebaut wird die neue XJ-Generation weiterhin in Großbritannien, wo auch eine Batteriefertigung aufgezogen werden soll. Neben den konkreten E-Autoplänen hat Jaguar Land Rover angekündigt, ab 2020 in allen neuen Baureihen beider Konzernmarken elektrifizierte Modelle anzubieten. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Oberklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Oberklasse

img

Mercedes-Benz Vision EQS Concept

img

BMW 8er Gran Coupé (2020)

img

BMW 7er Facelift (2020)

img

VW Touareg (2019)

img

Bentley Bentayga V8

img

Mercedes-Maybach S-Klasse (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.