suchen
Online-Neuwagenkauf

Kroschke investiert in Carwow

1180px 664px
Philipp Kroschke, Sprecher der Geschäftsführung der Kroschke Gruppe.
©

Auf Daimler folgt Kroschke. Auch der Kfz-Dienstleister beteiligt sich am Start-up Carwow.

Die Meldung über den Einstieg von Daimler bei Carwow sorgte am Montag für Aufsehen in der Kfz-Branche. Nun wurde der Name eines weiteren Unternehmens bekannt, das sich an der aktuellen Finanzierungsrunde für das Tech-Start-up beteiligt hat. Es ist die Kroschke Gruppe, Anbieter von digitalen Lösungen für das Zulassungswesen und weiteren Kfz-nahen Dienstleistungen.

"Die digitale Transformation des Autohandels berührt wichtige Teile unseres Kerngeschäfts und betrifft viele unserer Kunden. Eine strategische Partnerschaft zwischen Kroschke und Carwow ist daher absolut naheliegend. Wir freuen uns aktiv am Wachstum eines der spannendsten Tech-Start-ups im Automotive-Umfeld in Europa teilzuhaben", sagt Philipp Kroschke, Sprecher der Geschäftsführung der Kroschke Gruppe.

Die jetzige strategische Finanzierungsrunde für Carwow in Höhe von insgesamt 28 Millionen Euro wird angeführt von Daimler und umfasst, neben der Kroschke Gruppe, weitere Autohändler und Partner aus dem Automotive-Sektor. Auch die bereits bestehenden Investoren haben in Carwow reinvestiert. Diese Finanzierungsrunde war die erste, bei der strategische Investoren aus dem Automobilsektor in Carwow investiert haben.

Das durch Kroschke und die weiteren Investoren bereitgestellte Kapital will das Start-up nutzen, um durch Investitionen in Marketing, Mitarbeiter und Produktentwicklung das Wachstum in Deutschland, Großbritannien und Spanien zu beschleunigen und sein Produktportfolio um Lagerfahrzeuge, Jahreswagen, Leasing und OEM-Produkte zu erweitern. Seit dem Start in Deutschland wurden über Carwow bereits Autos im Wert von 600 Millionen Euro verkauft.

"Die Digitalisierung wird als Chance erkannt"

Philipp Sayler von Amende, CEO und Mitgründer von Carwow Deutschland: "Carwow steht für Transparenz im Kaufprozess zwischen Autokäufer und -händler. Nun investieren der Erfinder des Automobils, mehrere Automobilhändler und wichtige strategische Partner wie Kroschke, um genau diese Transparenz voranzutreiben und das Wachstum von Carwow zu beschleunigen. Das zeigt deutlich die radikale Veränderung der Sichtweise des Automobilhandels: Die Digitalisierung wird als Chance erkannt, um den Kunden ein einzigartiges digitales Kauferlebnis zu bieten." (AH)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carwow:





Fotos & Videos zum Thema Carwow

img

Onlinevertrieb Carwow Tipps

img

Die (vielleicht) schönsten Autos des letzten Jahrzehnts

img

Mythen im Onlinehandel


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Renewables Award 2020

GP Joule unter den Preisträgern

"eFarm" gilt als bislang größtes grünes Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland. Jetzt wurden die Initiatoren für ihr Engagement ausgzeichnet.


img
Unfallstatistik

Mehr Verkehrstote im Juli

Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten schrumpfen lassen. Im Juli gab es allerdings wieder ein Plus.  


img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.