suchen
Opel

Das kostet der Zafira Life

12
1180px 664px
Die Preise für den Opel Zafira Life starten bei 34.660 Euro.
©

Opel macht aus dem Kompakt-Van Zafira einen Kleinbus. Die Preise liegen auf dem Niveau seiner neuen Schwestermodelle.

Zu Netto-Preisen ab 29.126 Euro ist ab sofort der Opel Zafira Life bestellbar. Die Basisvariante der Großraumlimousine wird von einem 75 kW / 102 PS starken 1,5-Liter-Dieselmotor angetrieben, alternativ stehen eine Variante mit 88 kW / 120 PS sowie zwei 2,0-Liter-Diesel mit 110 kW / 150 PS und 130 kW / 177 PS zur Wahl. Darüber hinaus gibt es den Fünf- bis Neunsitzer in drei unterschiedlichen Längen von 4,60 Meter bis 5,30 Meter.

Zur Ausstattung zählen Tempomat, Klimaanlage und Berganfahr-Assistent. Gegen Aufpreis sind unter anderem auch in diesem Segment eher seltene Extras wie Head-up-Display, Xenon-Scheinwerfer und Ledersitze mit Massagefunktion erhältlich.

Der neue Zafira Life hat mit dem bekannten Kompakt-Van Zafira nicht mehr als einen Teil des Namens gemein. Der kleine Bus basiert auf der Transporter-Plattform des neuen Mutterkonzerns PSA, die auch die Schwestermodelle Peugeot Traveller, Citroën Spacetourer und Toyota Proace Verso trägt. Preislich reiht sich der Opel im Vierer-Vergleich im Mittelfeld ein. Gegenüber dem bei rund 25.000 Euro (netto) startenden klassischen Zafira ist Opels neues Familienauto aber deutlich teurer geworden. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Volvo-Mittelklasse

Das kostet der neue S60

Nach Kombi folgt die Limousine. Volvo stellt den S60 in die Schauräume der Händler. Zunächst gibt es nur gehobene Ausstattungslinien, dafür keinen Diesel mehr.


img
Markenausblick Ford

Strom muss fließen

Bei der Elektrifizierung seiner Modell-Palette fährt Ford bislang der Konkurrenz hinterher. Erst ab 2021 soll es richtig losgehen. Anfang April geben die Kölner...


img
Keyless-Systeme im Test

Eine Einladung für Autodiebe

Schlüssellose Zugangssysteme beim Auto sind komfortabel, aber nicht immer sicher. Selbst bei teuren Premiumfahrzeugen kann man sich nicht auf die Technik verlassen.


img
BVF

360-Grad-Check für Fuhrparks

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement bietet ab sofort einen Service, der eine Ist-Analyse des Fuhrparks samt Handlungsempfehlungen umfasst. Für ordentliche Mitglieder...


img
Sicherheitsgurt im Auto

Traumquote für den Lebensretter

Der Sicherheitsgurt wird von den meisten Autofahrern ganz selbstverständlich genutzt. Fahrradradfahrer müssen dagegen noch an ihrem Sicherheitsbewusstsein arbeiten.