suchen
Personalie

Control-Expert verstärkt Geschäftsführung

1180px 664px
Mit Nicolas (l.) und Andreas Witte stehen jetzt die beiden Söhne des Firmengründers an der Spitze von Control-Expert.
©

Nach Nicolas Witte rückt nun auch sein Bruder Andreas an die Spitze des Unternehmens. Als CTO verantwortet er die Bereiche IT, strategisches Produktmanagement sowie F&E.

Control-Expert (CE) verstärkt sein Management. Nach Nicolas Witte gehört mit Andreas Witte nun auch der zweite Sohn von Unternehmensgründer Gerhard Witte der Geschäftsführung des Branchendienstleisters an. Er verantworte als Chief Technology Officer (CTO) die Bereiche IT, strategisches Produktmanagement sowie Forschung und Entwicklung, teilte das Unternehmen in Langenfeld mit. "Damit sind alle Geschäftsbereiche global in der Geschäftsführung verankert." Control-Expert bleibe ein stark familiär geprägtes Unternehmen, hieß es.

CE hat sich in den vergangenen Jahren als technologiegetriebener Dienstleister für Versicherungen, Leasinggesellschaften und Werkstätten im Kfz-Bereich etabliert – in Deutschland ebenso wie inzwischen in mehr als 17 Ländern. Das Langenfelder Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Produkten und Innovationen spezialisiert, mit denen man die "Prozesse der gesamten Branche digitalisieren und die Customer Journey des Autofahrers enorm verbessern" will.

Gerhard Witte hatte Control-Expert 2002 gegründet. Er begleitet mittlerweile im Beirat die Geschäfte. Sohn Nicolas wurde 2018 in die Geschäftsführung berufen. In diesem Frühjahr kündigte der Allianz-Konzern eine Mehrheitsübernahme von CE an. (AH)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Control-Expert:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...