suchen
Peugeot-SUV

Bestellstart für 3008 Facelift

5
1180px 664px
Die Frontpartie des überarbeiteten Peugeot 3008 zieren jetzt ein rahmenloser Kühlergrill und markantere Tagfahrlichter.
©

Anfang 2021 kommt der Peugeot 3008 in einer überarbeiteten Version in Deutschland auf den Markt. Jetzt haben die Franzosen die Preise verraten.

Für das frisch überarbeitete Kompakt-SUV 3008 nimmt Peugeot ab sofort Bestellungen entgegen. Die unter anderem an einem rahmenlosen Kühlergrill sowie markanteren Tagfahrlichtern erkennbare Facelift-Version wird in der Basisversion mit 96 kW / 131 PS starkem 1,2-Liter-Benziner als Handschalter zu Preisen ab rund 24.200 Euro netto angeboten

Alternativ gibt es für rund 26.700 Euro netto den gleichstarken 1,5-Liter-Diesel eHDi, ebenfalls in Kombination mit Sechsgang-Schaltgetriebe. Knapp unter 34.000 Euro netto kostet der 133 kW / 181 PS starke Topbenziner 1.6 L PureTech 180 in Kombination mit Achtgang-Automatik. Ab etwa 38.700 Euro netto starten die Preise für die Teilzeitstromer Hybrid4 300 und Hybrid 225, die 220 kW / 300 PS beziehungsweise 165 kW / 225 PS Systemleistung sowie 59 beziehungsweise 56 Kilometer rein elektrische WLTP-Reichweite bieten.

Bildergalerie

Wie bisher ist der 3008 in den drei Ausstattungsversionen Active, Allure und GT erhältlich. Für alle drei stehen jeweils um Ausstattungspakete aufgewertete Varianten zur Wahl. Die Basisversion Active bietet unter anderem Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat, Verkehrsschilderkennung, schlüsselloses Startsystem, Regen- und Lichtsensor, LED-Scheinwerfer, 17-Zoll-Leichtmetallräder, Lederlenkrad sowie ein Audiosystem mit 8-Zoll-Touchscreen und DAB+-Radioempfang. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompakt-SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kompakt-SUV

img

Hyundai Ioniq 5

img

Nissan Qashqai 3 (Preview)

img

Genesis GV70

img

Renault Mégane eVision Concept

img

Hyundai Tucson (2021)

img

Opel Mokka (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...