suchen
Pkw-Neuzulassungen

Flottenmarkt rutscht ins Minus

1180px 664px
63.626 Firmenwagen kamen im April neu auf die Straße - 14,6 Prozent weniger als vor einem Jahr.
©

Die Dataforce-Analyse der Pkw-Neuzulassungen für April 2017 zeigt den deutlichen Einfluss der Osterfeiertage.

Die deutschen Fuhrparkleiter haben sich im April in Zurückhaltung geübt. Die Neuzulassungen in diesem Marktsegment brachen um 14,6 Prozent auf 63.626 Firmenwagen ein. Selbst unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Osterfeiertage und -ferien im Jahresvergleich betrug das Minus 6,4 Prozent. Das teilte der Branchenbeobachter Dataforce jetzt mit.

Auch in zwei anderen gewerblichen Teilmärkten registrierten die Frankfurter Experten Rückgänge: So lagen die Anmeldungen im Fahrzeugbau nominell 1,5 Prozent unter Vorjahresniveau (32.875 Autos), im Fahrzeughandel sanken sie um 9,9 Prozent auf 53.995 Fahrzeuge. Lediglich die Autovermieter verzeichneten ein Plus. Sie brachten im April 38.971 Neuwagen zur Zulassung – 2,7 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

"Hauptgrund für den Rückgang war die Verschiebung der Osterfeiertage und -ferien von März auf April", kommentierte Dataforce in seiner aktuellen Monatsanalyse. Um den Einfluss von drei fehlenden Arbeitstagen bereinigt, passen die Zahlen mit einem Zuwachs von 0,9 Prozent auch besser zum kumulierten Wachstum von 2,5 Prozent per April. In dieser Rechnung erzielten alle Marktsegmente – außer dem relevanten Flottenmarkt – ein positives Wachstum.

Handel und Flotte mit Rückstand

Dataforce hat auch die März- und April-Zahlen kombiniert betrachtet. So kann anders als in der reinen Bereinigung um Arbeitstage auch der Effekt der Ferien abgefangen werden. Über beide Monate hinweg wuchs der Gesamtmarkt zwischen 2016 und 2017 um 1,8 Prozent, der Privatmarkt legte um 2,7 Prozent zu. Auch Fahrzeugbau und Autovermieter schnitten um 9,8 respektive 6,1 Prozent besser ab. Lediglich der Fahrzeughandel und der Flottenmarkt verpassten um 1,6 bzw. 2,2 Prozent die 2016er-Werte.

Die Ergebnisse gehen damit konform mit der Dataforce-Jahresprognose. Die Experten erwarten für 2017 ein moderates Wachstum des Gesamtmarkts. Es werde vor allem von der privaten Nachfrage nach Neuwagen und jungen Gebrauchten getragen. Für den Flottenmarkt geht Dataforce nach zwei Rekordjahren in Folge von einem Ergebnis knapp unterhalb der Marke von 800.000 Neuzulassungen aus. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenmarkt:





Fotos & Videos zum Thema Flottenmarkt

img

Autoflotte TopPerformer 2019 - die Gewinner

img

Autoflotte TopPerformer 2018

img

International Fleet Meeting 2018

img

Autoflotte TopPerformer 2017

img

Die beliebtesten Flottenautos 2016

img

Autoflotte "Fleet Solutions Day"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bundesverband Fuhrparkmanagement

Konjunkturpaket nutzlos für Fuhrparkbetreiber

Der Fuhrparkverband kritisiert das von der Bundesregierung verabschiedete Konjunkturprogramm. Eine antriebsunabhängige Kaufprämie hätte Automobilindustrie und gewerblichen...


img
Konjunkturpaket beschlossen

Mehrwertsteuer-Senkung und E-Auto-Prämie

Die Spitzen von CDU, CSU und SPD haben sich auf ein umfassendes Konjunkturprogramm geeinigt. Es sieht eine Senkung der Mehrwertsteuer und eine zusätzliche Kaufprämie...


img
BMW 4er

An der Nase sollst du ihn erkennen

BMWs Mittelklasse-Coupé emanzipiert sich in der Neuauflage stärker von 3er-Limousine und -kombi. Das neue Selbstbewusstsein fällt schon auf den ersten Blick auf.


img
New Yorker Automesse

Nun doch eine Absage

Nachdem der Termin im April nicht gehalten werden konnte, sollte die New Yorker Automesse eigentlich im August stattfinden. Daraus wird nun nichts.


img
VW Nivus

Aus Brasilien für Deutschland

VW baut sein SUV-Angebot weiter aus. Im kommenden Jahr kommt ein kleines Crossover-Coupé, das nun in Südamerika Premiere gefeiert hat.