suchen
Pkw-Neuzulassungen im Mai

Flotten mit Wachstumssprung

1180px 664px
Der deutsche Automarkt war im Mai stark gewachsen.
©

Die Analyse der Marktsegmente im Mai zeigt große Unterschiede zwischen den Kanälen und einen starken Einfluss durch zusätzliche Arbeitstage.

Der Flottenmarkt entwickelt sich weiter beeindruckend. Laut Dataforce schossen die Neuzulassungen echter Firmenwagen ohne die Sondereinflüsse Fahrzeugbau, -handel und Autovermieter im Mai um 23,3 Prozent nach oben. Insgesamt waren es 84.963 Fahrzeuge. Nach Abzug zusätzlicher Arbeitstage bleibe ein Wachstum von 17,1 Prozent, berichteten die Branchenexperten in ihrer Monatsanalyse. So stark seien die Zulassungszahlen zuletzt nur im August 2018 vor der WLTP-Umstellung gewachsen.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) kamen im Mai 332.962 Pkw neu auf die Straße – ein Plus von 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Hinter diesem hohen Wachstum steht vor allem ein Kalendereffekt. Bei gleicher Anzahl an Arbeitstagen wie im Mai 2018 (minus 1,7 Tage) reduziert sich der Zuwachs auf 3,8 Prozent.

Die zusätzlichen Arbeitstage brachten die privaten Neuzulassungen erstmals seit der WLTP-Einführung wieder über das Niveau des Vorjahresmonats: 123.516 Einheiten bedeuten ein Plus von 4,5 Prozent). Bereinigt um diesen Faktor ist das Marktsegment dagegen weiterhin leicht rückläufig (minus 0,7 Prozent).

Autovermieter mit Zuwachs von einem Drittel

Neben dem Flottengeschäft wiesen im Mai auch die Autovermieter ein starkes Wachstum aus, ihre Zulassungen stiegen um 33,1 Prozent auf 43.693 Pkw (bereinigt plus 26,5 Prozent). Am anderen Ende des Spektrums liegt der Fahrzeugbau, der seine Eigenzulassungen im Vorjahresvergleich um 15,3 Prozent auf 26.564 Fahrzeuge zurückfuhr. Bereinigt liegt der Rückgang sogar bei 19,5 Prozent. Der Autohandel kam auf 54.226 Einheiten, je nach Berechnungsweise plus ein oder minus vier Prozent.

Für den weiteren Jahresverlauf erwartet Dataforce eine schwächere Marktdynamik. Im Herbst droht neues Ungemach, wie Analyst Benjamin Kibies erklärte: "Neben dem abflauenden Wirtschaftswachstum steht in diesem September schon wieder die Umstellung auf eine neue Abgasnorm an, durch die es erneut zu Lieferengpässen kommen könnte." (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenmarkt:





Fotos & Videos zum Thema Flottenmarkt

img

Autoflotte TopPerformer 2019 - die Gewinner

img

Autoflotte TopPerformer 2018

img

International Fleet Meeting 2018

img

Autoflotte TopPerformer 2017

img

Die beliebtesten Flottenautos 2016

img

Autoflotte "Fleet Solutions Day"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bund kompensiert Emissionen aller Dienstreisen

CO2-Ausgleichszertifikate für 347.507 Tonnen

Die Bundesregierung kompensiert ihre Dienstreisen klimaneutral. Dieses Jahr wird dafür deutlich mehr Aufwand betrieben als noch ein Jahr zuvor. Kommendes Jahr könnte...


img
Mobilität der Zukunft

Hamburg will "riesiges Reallabor" werden

In der Hansestadt wollen Wissenschaftler und Praktiker die digitale Mobilität von Morgen im großen Stil erproben. Für die elf Teilprojekte mit rund 30 Partnern stellt...


img
Lieferzeiten bei E-Autos

Die meisten kommen noch dieses Jahr

Lange Zeit mussten E-Autokäufer ewig auf ihren Neuwagen warten. Die Situation hat sich mittlerweile entspannt.


img
Autofusion

Aus Fiat Chrysler und PSA wird "Stellantis"

Fiat Chrysler und PSA haben sich nach ihrer Fusion auf den neuen Namen "Stellantis" geeinigt. Er wird ausschließlich auf Konzernebene als Unternehmensmarke verwendet,...


img
BMW iX3

Elektro-Neustart

BMW geht erneut in die E-Offensive. Den Auftakt dazu markiert der reichweitenstarke und ressourcenschonende iX3. Bald schon sollen weitere Stromer seinem Beispiel...