suchen
Pkw-Neuzulassungen im Mai

Flotten mit Wachstumssprung

1180px 664px
Der deutsche Automarkt war im Mai stark gewachsen.
©

Die Analyse der Marktsegmente im Mai zeigt große Unterschiede zwischen den Kanälen und einen starken Einfluss durch zusätzliche Arbeitstage.

Der Flottenmarkt entwickelt sich weiter beeindruckend. Laut Dataforce schossen die Neuzulassungen echter Firmenwagen ohne die Sondereinflüsse Fahrzeugbau, -handel und Autovermieter im Mai um 23,3 Prozent nach oben. Insgesamt waren es 84.963 Fahrzeuge. Nach Abzug zusätzlicher Arbeitstage bleibe ein Wachstum von 17,1 Prozent, berichteten die Branchenexperten in ihrer Monatsanalyse. So stark seien die Zulassungszahlen zuletzt nur im August 2018 vor der WLTP-Umstellung gewachsen.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) kamen im Mai 332.962 Pkw neu auf die Straße – ein Plus von 9,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Hinter diesem hohen Wachstum steht vor allem ein Kalendereffekt. Bei gleicher Anzahl an Arbeitstagen wie im Mai 2018 (minus 1,7 Tage) reduziert sich der Zuwachs auf 3,8 Prozent.

Die zusätzlichen Arbeitstage brachten die privaten Neuzulassungen erstmals seit der WLTP-Einführung wieder über das Niveau des Vorjahresmonats: 123.516 Einheiten bedeuten ein Plus von 4,5 Prozent). Bereinigt um diesen Faktor ist das Marktsegment dagegen weiterhin leicht rückläufig (minus 0,7 Prozent).

Autovermieter mit Zuwachs von einem Drittel

Neben dem Flottengeschäft wiesen im Mai auch die Autovermieter ein starkes Wachstum aus, ihre Zulassungen stiegen um 33,1 Prozent auf 43.693 Pkw (bereinigt plus 26,5 Prozent). Am anderen Ende des Spektrums liegt der Fahrzeugbau, der seine Eigenzulassungen im Vorjahresvergleich um 15,3 Prozent auf 26.564 Fahrzeuge zurückfuhr. Bereinigt liegt der Rückgang sogar bei 19,5 Prozent. Der Autohandel kam auf 54.226 Einheiten, je nach Berechnungsweise plus ein oder minus vier Prozent.

Für den weiteren Jahresverlauf erwartet Dataforce eine schwächere Marktdynamik. Im Herbst droht neues Ungemach, wie Analyst Benjamin Kibies erklärte: "Neben dem abflauenden Wirtschaftswachstum steht in diesem September schon wieder die Umstellung auf eine neue Abgasnorm an, durch die es erneut zu Lieferengpässen kommen könnte." (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenmarkt:





Fotos & Videos zum Thema Flottenmarkt

img

Autoflotte TopPerformer 2018

img

International Fleet Meeting 2018

img

Autoflotte TopPerformer 2017

img

Die beliebtesten Flottenautos 2016

img

Autoflotte "Fleet Solutions Day"

img

Die Flottenbestseller 2014


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Wirtschaftlich nicht rentabel"

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot....


img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6 Avant

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.