suchen
Porsche 718 GTS

Mehr Sport für Cayman und Boxster

5
1180px 664px
Porsche 718 Boxster und Cayman sind nun als GTS-Modelle erhältlich.
©

Traditionell bauen die GTS-Modelle bei Porsche auf den beim Modellstart verfügbaren S-Versionen der jeweiligen Fahrzeuge auf. Nun ist auch für 718 Boxster und Cayman je eine GTS-Variante verfügbar.

Bevor 2018 eventuell ein GT4- und ein Spyder-Modell von Porsche 718 Cayman und Boxster die Sportfahrer auf der ganzen Welt verzücken, bringen die Stuttgarter nun erst einmal die traditionellen GTS-Versionen für die kleinen 911-Brüder auf den Markt. Die 2,5 Liter großen Vierzylinder-Boxer mit Turboaufladung legen im Vergleich zu den S-Modellen um 11 kW / 15 PS zu und leisten nun 269 kW / 365 PS. Damit übertrumpfen sie den Saugmotor der letzten GTS-Generation um 26 kW / 35 PS.

Beide Fahrzeuge sind sowohl mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe als auch mit dem Porsche-Doppelkupplungsgetriebe zu haben. In 4,1 Sekunden geht es mit PDK auf Tempo 100, erst bei 290 km/h rennen die GTS in den Begrenzer. Rennstrecken-Fans dürfen sich über die mechanische Hinterachssperre "Porsche Torque Vectoring", das Sport-Chrono-Paket und das PASM-Sportfahrwerk freuen – alle drei gehören bei der GTS-Familie zur Serienausstattung.

Bildergalerie

Optisch lassen sich die GTS-Modelle an vielen schwarzen Exterieur-Akzenten erkennen. Das Sport-Design-Paket, die Schriftzüge am Heck und auf der Tür sowie die Felgen tragen nämlich genauso schwarz wie die Endrohre der im Serienumfang enthaltenen Sportabgasanlage und die abgedunkelten Rückleuchten. Im Innenraum verwöhnt Porsche die GTS-Fahrer mit viel Alcantara, das sich unter anderem auf den Mittelbahnen der "Sportsitze-Plus", dem Lenkrad, dem Schalthebel und der Mittelkonsole findet. Rote Ziernähte runden das Bild ab.

Preislich startet der Boxster GTS bei 65.680 Euro und der Cayman GTS bei 63.980 Euro netto. Ruft man den Konfigurator auf der Porsche-Website auf und erstellt ein S-Modell mit dem Ausstattungs-Umfang der GTS-Versionen, ergibt sich ein Preisvorteil von rund 8.400 Euro netto zugunsten der neuen Top-718, obwohl Optionen wie die Alcantara-Sitzmittelbahnen für das "normale" Modell gar nicht verfügbar sind. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Bentley Continental GT Speed Convertible (2022)

img

Porsche 911 GT3 (2022)

img

Audi e-tron GT

img

Porsche Taycan (2022)

img

Ford Fiesta ST Edition (2022)

img

BMW M5 CS


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...