suchen
Porsche 718 T

Weniger ist mehr

9
1180px 664px
Die neuen T-Modelle der 718-Baureihe von Porsche.
©

Porsche erweitert die Modellpalette der 718-Modelle um die sportlicher ausgestattete T-Variante, die Optionen aus dem S-Modell auf die Basismotorisierung appliziert.

Nach dem Klassiker 911 bietet Porsche nun auch die Einstiegsmodelle 718 Cayman und 718 Boxster als puristischer ausgelegte T-Modelle an. Dabei setzt der Hersteller auf eine Verbindung aus der Basismotorisierung mit einem Vierzylinder-Turbo (220 kW / 300 PS) und diversen Optionen, die normalerweise nur im teureren S-Modell zu haben sind.

Dazu zählen unter anderem das Sportfahrwerk PASM mit einer Tieferlegung um zwei Zentimeter oder der verkürzte Schalthebel. Außerdem bekommen die T-Varianten der Mittelmotorsportler als Handschalter (Doppelkupplungsgetriebe optional) das Torque Vectoring inklusive mechanischer Hinterachs-Sperre, eine Sportabgasanlage sowie 20 Zoll große Felgen. Im Innenraum ist der 718 T an schwarzen Türöffnerschlaufen, Sportsitzen und Sportlenkrad zu erkennen. Außerdem ist im Serienumfang kein Infotainmentsystem enthalten, das allerdings kostenlos dazugeordert werden kann.

Bildergalerie

Der Porsche 718 Cayman T startet bei 52.941 Euro netto, der offene Boxster bei 54.621 Euro netto. Die Basismodelle sind je rund 7.500 Euro günstiger, die S-Varianten je rund 3.400 Euro teurer. Porsche spricht von einer Ersparnis zwischen fünf und zehn Prozent gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten Basisfahrzeug. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Porsche:





Fotos & Videos zum Thema Porsche

img

Geschenktipps für Autoaffine

img

Porsche Taycan 4S

img

IAA-Messerundgang von Kanzlerin Merkel

img

Porsche Taycan Turbo S (2020)

img

Porsche Macan Turbo (2020)

img

20 Jahre Porsche 911 GT3


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.


img
Erweitertes Serviceangebot

Sixt Leasing will Online-Vertrieb stärken

Bestandskunden der Plattform sixt-neuwagen.de können jetzt das Wartungs- und Verschleißpaket auch noch nach der Fahrzeugbestellung buchen. Künftig sollen solche...


img
Automesse

Auch Hannover bewirbt sich um die IAA

Bereits Mitte November hatte der VDA als Veranstalter die nächste IAA deutschlandweit ausgeschrieben. Berlin, München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Stuttgart gaben...


img
Personalie

Richard Damm wird neuer KBA-Chef

Führungswechsel im Kraftfahrt-Bundesamt: Der Diplomingenieur Richard Damm wird Nachfolger von Ekhard Zinke, der im Januar 2020 in den Ruhestand geht.


img
Mobilitätswandel

Noch langer Weg zu gehen

Alternative Antriebe, On-Demand-Services, autonomes Fahren – die Mobilität wird sich grundlegend verändern. Das erfordert große Anstrengungen von allen Seiten.