suchen
Porsche 911 Turbo

Der Abstand zum S bleibt

9
1180px 664px
Nach der Einführung des 911 Turbo S im Frühjahr legt Porsche nun den 911 Turbo nach.
©

Der Porsche 911 Turbo ist nun bestellbar. Er ist leistungsstark wie noch nie zuvor. Das kostet aber auch.

Nach der Einführung des 911 Turbo S im Frühjahr legt Porsche nun den 911 Turbo nach. Der Sportwagen fährt wie gehabt als Coupé oder Cabrio vor. Der 3,8-Liter-Sechszylinder-Boxer leistet jetzt 427 kW / 580 PS, 30 kW / 40 PS mehr als in der Vorgängergeneration und erreicht damit die Leistungswerte des vorigen Turbo S. Der Abstand zum aktuellen Topmodell bleibt aber gewahrt. Dies kommt auf eine Leistung von 478 kW / 650 PS.

Auch preislich macht sich der Leistungsunterschied bemerkbar. Die ab sofort bestellbaren Turbo-Varianten starten netto bei rund 156.000 Euro (Coupé) und ab rund 167.000 Euro (Cabrio), die Preise für den Turbo S beginnen entsprechend bei gut 183.000 Euro beziehungsweise 195.000 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Den Standardspurt absolvieren die Turbo-Versionen in 2,8 Sekunden. Das maximale Drehmoment liegt bei 700 Nm, die Höchstgeschwindigkeit bei 320 km/h. Die Kraftübertragung erfolgt über das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Den Verbrauch gibt Porsche mit 11,1 Liter (Coupé) und 11,3 Liter (Cabrio) an.

Bildergalerie

Optisch fällt der Turbo durch eine markante Sicke auf der Fronthaube sowie LED-Scheinwerfer auf. Dazu kommen ein großer Bugspoiler sowie ein variabler Heckspoiler. Neben einer Sport-Abgasanlage steht für die Turbo-Versionen auch ein elektronisch geregeltes Sportfahrwerk zur Wahl. 

Mit dem optionalen Leichtbau-Paket für das Coupé lässt sich das das Fahrzeuggewicht um 30 Kilogramm reduzieren. Hier kommen unter anderem leichte Vollschalensitze und eine reduzierte Dämmung zum Einsatz. Die hinteren Sitze entfallen. Das gegen Aufpreis erhältliche Sport-Paket bietet Applikationen in Schwarz, Carbon-Elemente und besondere Heckleuchten. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Bentley Continental GT Speed Convertible (2022)

img

Porsche 911 GT3 (2022)

img

Audi e-tron GT

img

Porsche Taycan (2022)

img

Ford Fiesta ST Edition (2022)

img

BMW M5 CS


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...