suchen
PR-Coup

Aus "Citroën" wird "Zitrön"

1180px 664px
Präsentation des neuen Markennamens bei der Händlertagung Anfang Juli.
©

Mit der Aussprache von "Citroën" tun sich die Deutschen seit jeher schwer. Das hat nun auch der französische Autobauer eingesehen und tritt in Deutschland künftig unter dem Namen "Zitrön" auf. Zumindest will ein offizielles Video das glauben machen.

"DAS ËNDE EINER ÄRA IN DEUTSCHLAND" – diese Worte druckte Citroën Deutschland wohl zigfach auf Postkarten und schickte sie quer durch die Republik. Am Montag wollten die Franzosen auf der Unternehmenswebsite das Geheimnis lüften, welches sich hinter der markigen Ankündigung verbirgt.

Und ja, es ist ein Paukenschlag: Aus Citroën wird in Deutschland "Zitrön" – passend zum 100-jährigen Firmenjubiläum. Das suggeriert aktuell nicht nur die Unternehmenswebsite, auf der der neue Schriftzug allgegenwärtig zu sein scheint. Zudem ist in einem Video Wolfgang Schlimme, Geschäftsführer Citroën Deutschland, zu sehen, wie er auf der Händlertagung Anfang Juli den neuen Namen seinen Vertriebspartnern vorstellt. 100 Jahre hätten die Deutschen versucht, den Namen der Marke richtig auszusprechen. Damit soll nun Schluss sein.

Erste Reaktion im Publikum: ein großes Raunen, ungläubige Gesichter, ausbleibender Applaus. "Das kann doch nicht euer Ernst sein", gibt sich Händler Michael Hennes, Autohaus Hennes, zunächst fassungslos. Was tun mit den Visitenkarten, den Anstecknadeln und sonstigen Werbeartikeln? Wie sich im recht amüsanten Video später jedoch rausstellt, hat die Umbenennung auch ihre gute Seiten.

Komisch nur, dass Michael Hennes vom Autohaus Hennes auf Google gar nicht zu finden ist. Und auch der Film eher an eine Stromberg-Folge als ein offizielles Hersteller-Video erinnert. Am Ende wohl ein Marketing-Gag, der im Jubiläumsjahr für einiges Aufsehen sorgen wird. (ah)

Das ganze Video können Sie sich hier ansehen.

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie

Welche Autos die Deutschen wollen

Ein BMW-Kombi mit Ottomotor – das ist das Idealmodell der deutschen Autokäufer. Zumindest, wenn man einer aktuellen Umfrage glaubt.


img
Anschlussgarantie

Start-up e.Go und CarGarantie kooperieren

Der Elektroautohersteller e.Go ist noch ein junges Unternehmen. Beim wichtigen Thema Garantieschutz holen sich die Aachener einen etablierten Branchenpartner an...


img
Alternative Kraftstoffe

Fünfte Wasserstoff-Tankstelle in Berlin

Dank des neuen Standorts an der Shell-Station Rothenbachstraße 1 ist Berlin die Stadt mit den meisten H2-Stationen in Deutschland.


img
Fuhrparkverband

"E-Scooter für betriebliche Nutzung nicht zu empfehlen"

Den privaten oder frei verfügbaren Tretroller spontan für eine Dienstfahrt nutzen – ein zu großes Risiko für Mitarbeiter und Unternehmen, findet der BVF. Auch bei...


img
BMW Plug-in-Hybride mit mehr E-Reichweite

Mehr Platz für Energie

Bei der Batterietechnik von E-Autos gibt es immer mal wieder Fortschritte. Das kann auch für mehr Reichweite sorgen. So jüngst beim BMW 225xe und 530e.