suchen
Renault-Transporter

Große Reichweite dank kleiner Brennstoffzelle

1180px 664px
Dank zusätzlicher Brennstoffzelle soll der Renault Master Z.E. 350 statt 120 Kilometer Reichweite bieten.
©

Sogenannte Range Extender verbessern bei E-Autos die Reichweite. Renault setzt künftig bei seinen Elektrotransportern auf diese Technik. Den Extrastrom liefern Brennstoffzellen.

Bei seinen Transportermodellen Kangoo Z.E. und Master Z.E. will Renault die Reichweite durch den Einbau von Brennstoffzellen um bis zu 230 Kilometer erhöhen. Noch in diesem Jahr wollen die Franzosen ihr erstes Hydrogen-Modell offiziell in Deutschland auf den Markt bringen.

In Fall des Kangoo Z.E. Hydrogen kombiniert Renault eine 33 kWh leistende Batterie mit einer 10-kW / 14-PS-Brennstoffzelle, die dank zweier Wasserstofftanks bis zu 29,7 kWh zusätzlicher Energie zur Verfügung stellen kann. Im WLTP-Prüfzyklus steigt damit die Reichweite von 230 auf 370 Kilometer. Die Brennstoffzelle hat vor allem unterstützenden Charakter. Sobald der Strom der Batterie um 80 Prozent sinkt, wird sie aktiv, um den Akku zu laden beziehungsweise das Ladeniveau zu halten. Das Nachtanken von Wasserstoff dauert nur wenige Minuten.

Beim Master Z.E. Hydrogen sind die Tanks größer dimensioniert, weshalb die Brennstoffzelle hier 56 kWh an Extra-Energie zu den ebenfalls 33 kWh aus der Batterie beisteuern kann. Damit erhöht sich die Reichweite von 120 auf 350 Kilometer.

Noch in diesem Jahr will Renault den Kangoo Z.E. Hydrogen in Deutschland offiziell anbieten. Der Preis in Frankreich liegt bei rund 40.000 Euro netto, was im Vergleich zur rein batterieelektrischen Version einem Aufpreis von knapp 13.000 Euro entspricht. Zum Preis des für 2020 angekündigten Master Z.E. Hydrogen gibt es hingegen keine Angaben. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Brennstoffzelle:





Fotos & Videos zum Thema Brennstoffzelle

img

E-Mobility-Strategie von Kia

img

Toyota Mirai Concept

img

Autoplattformen der Zukunft

img

VW auf der IAA Nutzfahrzeuge

img

Mitfahrt Mercedes GLC F-Fell

img

Hyundai Nexo


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neues Wartungskonzept bei VW

Inspektionsintervall verdoppelt

VW schickt seine europäischen Kunden künftig deutlich seltener in die Werkstatt. Doch nicht nur die Häufigkeit, sondern auch der Umfang der Inspektion ändert sich.


img
Kurz gemeldet

Neu im Showroom

Jeep Renegade: Vernetzt ins neue Modelljahr +++ Sprachsteuerung für Mercedes V-Klasse +++ Seat Tarraco: Basisbenziner auch mit Automatik +++ Dacia Sandero Stepway...


img
Fahrdienstvermittler

Limousinen-Service "Uber Premium" gestartet

Mit dem Start des Dienstes "Uber Premium" können Nutzer vorerst in Berlin für Fahrten Limousinen der gehobenen Mittel- und Oberklasse bestellen. Der höhere Fahrpreis...


img
EuroNCAP-Crashtest

Sternenregen zum Jahresende

Gleich ein Dutzend neue und überarbeitete Pkw mussten sich dem letzten Crahstest des Jahres stellen. Die meisten glänzten – einen Ausfall gab es aber auch.


img
Studie

Bessere Umweltbilanz von E-Auto-Batterien

Die CO2-reiche Produktion von E-Auto-Batterien ist ein Zankapfel in der Diskussion um ein besseres Klima. Der Fertigungsprozess werde jedoch zunehmend umweltfreundlicher,...