suchen
Restwerte in der Oberklasse

Tesla stößt Porsche vom Thron

1180px 664px
Für ein Oberklasse-Fahrzeug ist das Tesla Model S besonders wertbeständig.
©

Das Tesla Model S ist ein ständiger Stachel im Fleisch der deutschen Premiumhersteller. Nun liegt die E-Limousine auch bei den Restwerten in der Oberklasse vorne.

Elektroautokäufer brauchen keine generelle Restwert-Angst zu haben. Die batteriebetriebenen Autos gelten mittlerweile als ausreichend langlebig, um auch in zweiter Hand noch zuverlässig ihren Dienst zu erledigen. In der Oberklasse ist aktuell sogar der Restwert-Primus ein E-Mobil. Laut den Marktbeobachtern von Schwacke rangiert das Tesla Model S mit einem Prognosewert von 60 Prozent nach drei Jahren und 60.000 Kilometern Laufleistung klar vor der einschlägigen europäischen Konkurrenz.

Der bisherige Spitzenreiter Porsche Panamera schafft es mit 57,4 Prozent nur noch auf Rang zwei. Den dritten Platz belegt der Audi A8 mit 54,1 Prozent. Der Klassenschnitt liegt bei 50,7 Prozent, womit die Oberklasselimousinen ihrem Ruf als Wertvernichter gerecht werden. Die größten prozentualen Einbußen müssen Käufer eines Jaguar XJ hinnehmen, der nach drei Jahren nur noch 40,2 Prozent seines Neupreises realisiert. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Restwert:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
BMW M3/M4 Prototypen

Vielversprechendes Vorspiel

Noch tragen sie das typische Tarnkleid der Prototypen. Doch aus ihren Muskeln machen die Nachfolger von BMW M3 und M4 keinen Hehl mehr. Im Gegenteil: Wer dem Vorspiel...


img
Fahrzeugflotten

So gelingt die Umstellung auf Elektro

Ein neues Whitepaper der TankE GmbH informiert über die wichtigsten Aspekte, die bei der Elektrifizierung von Firmenstandorten und der Umstellung von Fahrzeugflotten...


img
Bestellstart für neuen VW Arteon

Nobel-Passat im Doppelpack

Für den ab November verfügbaren Arteon hat VW die Bücher geöffnet. Das Einstiegsmodell kommt als Diesel und gehobenem Ausstattungsniveau vorgefahren. Das hat seinen...


img
Personalie

Neuer Vertriebschef bei Seat Deutschland

Zum 1. September 2020 übernimmt Alexander Buk die Vertriebsleitung in Weiterstadt. Er folgt auf Jens Scheele, der das Unternehmen nach zwei Jahren im Amt verlässt.


img
Studie zu CO2-Grenzwerten

Keine Strafzahlungen für deutsche Hersteller

Wer zu viele verbrauchsstarke Autos verkauft, muss ab diesem Jahr mit hohen Strafen in der EU rechnen. Die deutschen Pkw-Hersteller brauchen sich jedoch nicht zu...