suchen
Restwertriesen

Diesel nur noch bei SUV wertstabil

1180px 664px
Der Porsche Macan bleibt eine gute Geldanlage.
©

Die Dieselkrise schlägt auf die künftigen Gebrauchtwagenpreise durch. Bei der Restwertprognose schneiden die Selbstzünder im Vergleich zu Benzinern nur noch mäßig ab.

Der Porsche Macan ist die beste Geldanlage für Autokäufer. Das Mittelklasse-SUV erzielt nach vier Jahren noch 60 Prozent seines Neupreises, wie aus der Restwertprognose von "Focus Online" und Bähr & Fess hervorgeht. Allerdings gilt das nur für den Benziner. Der Diesel ist deutlich weniger wertstabil – ein Trend, den die Experten auch in vielen anderen Segmenten sehen.

Ganz oben auf dem Treppchen der Restwertriesen landen die Selbstzünder nur noch bei den SUV. Dort in Gestalt von Mercedes G-Klasse und Audi Q7 (je 51 Prozent). Selbst in der Business-Klasse erobert das T-Modell der Mercedes E-Familie als Benziner den Spitzenplatz (51,5 Prozent). In der Oberklasse liegt der Porsche Panamera 4 E-Hybrid in Front (49,5 Prozent).

Insgesamt prognostizierten die Experten die Restwerte von Pkw in 13 Klassen. Bei den Kleinstwagen landet der Opel Karl auf dem ersten Rang (53 Prozent), bei den Kleinwagen der VW Polo (56,5 Prozent). In der Kompaktklasse hält der Mini Clubman seinen Wert am stabilsten (57 Prozent), in der Mittelklasse der Audi A 5 als Benziner (55 Prozent). Unter den Coupés ist der BMW 218i eine Bank (56 Prozent), bei den Vans die Mercedes B-Klasse (53 Prozent). Zu den weiteren Segmentsiegern zählen Porsche 718 Boxster (57 Prozent), Mini Countryman (60,5 Prozent) und Opel Ampera-e (45 Prozent).

Wer weniger am relativen Werterhalt interessiert ist, sondern den maximalen Euro-Betrag sparen möchte, wählt am besten einen Dacia Sandero als Benziner. Das rumänische Billigauto verliert in vier Jahren lediglich 3.645 Euro an Wert. Das entspricht beim Restwert zwar nur einem eher mäßigen Resultat von 48 Prozent, ist aber bei weitem der geringste absolute Verlust. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Restwert:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienstleistungen

Choice jetzt mit Doppelspitze

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister hat Bego Jasenac zum zweiten Geschäftsführer ernannt.


img
Führungswechsel

Peugeot bekommt neuen Deutschland-Chef

Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt Geschäftsführer Steffen Raschig die Löwenmarke auf eigenen Wunsch. Mit Haico van der Luyt kommt der Nachfolger aus den eigenen...


img
Ford Transit Facelift

Kosmetik für den Kastenwagen

Ford hat den Transit optisch und technisch gründlich überarbeitet: Der Kastenwagen punktet mit frischem Design, neuem Infotainment und sparsameren Motoren. Die kleineren...


img
Mobilitätsgeschäft

Kroschke Gruppe unterstützt Gründerszene

Im Zuge der digitalen Transformation investiert der Branchendientsleister in den "MobilityFund", um aufstrebende Start-ups wie Vehiculum, Wunder Mobility oder Smartlane...


img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.