suchen
Rettungsgasse

Frust bei Feuerwehr und Co.

1180px 664px
Bei Stau muss eine Rettungsgasse gebildet werden.
©

Fehlende Rettungsgassen sorgen immer wieder für Probleme bei der Versorgung von Unfallopfern. Die Strafen für Blockaden sind gering. Aber Autofahrer sind auch nicht immer die Schuldigen.

Bei Unfällen auf Autobahnen haben Rettungsdienste immer wieder Probleme wegen fehlender Rettungsgassen. Aus der Not heraus wollen Helfer nun dazu übergehen, blockierende Autofahrer anzuzeigen. Zuletzt hatte etwa die Feuerwehr aus dem hessischen Mörfelden nach einem Unfall auf der A 5 mit einem entsprechenden Schritt gedroht.

In der Straßenverkehrsordnung ist das Bilden einer Rettungsgasse klar geregelt: Bei stockendem Verkehr oder Komplettstillstand muss zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts danebenliegenden Fahrstreifen eine Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge freigehalten werden. In der Praxis wird die Gasse in den meisten Fällen aber erst kurzfristig gebildet, wenn von hinten ein Rettungsfahrzeug naht. Stehen die Autos schon dicht an dicht, ist das oft nicht mehr möglich.

Der Bußgeldkatalog sieht für solche Fälle ein Bußgeld von 20 Euro vor. Das gilt auch dann, wenn gar kein Notfall vorliegt. Strenger bestraft wird, wer die Rettungsgasse nutzt, um selbst schneller voran zu kommen. Das gilt als "Überholen auf der rechten Spur" und wird mit 100 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Nicht immer aber sind Autofahrer die schuldigen, wenn es mit der Rettungsgasse nicht klappt. Vor allem in Baustellen ist Fahrbahnbreite oft zu eng, um zwischen den Fahrstreifen Platz für ein weiteres Fahrzeug zu schaffen. Die Rettungsdienste fahren dann die Unfallstelle in der Regel in Gegenrichtung an. Dazu muss dann die Autobahn komplett gesperrt werden. In der größten Not muss auf die Luftrettung zurückgegriffen werden. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Verkehrssicherheit:





Fotos & Videos zum Thema Verkehrssicherheit

img

Opel "On Star"


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bentley Bentayga V8

Super-SUV mit neuem Motor

Bentley bietet das Super-SUV Bentayga künftig auch mit V8-Benziner. Die neue Motorisierung wird als sportlichste Variante der Baureihe positioniert.


img
Diesel-Fahrverbote

Bundesverwaltungsgericht vertagt Entscheidung

Es bleibt spannend: Erst am nächsten Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht verkünden, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind.


img
ADAC-Pannenhelfer

Gut vier Millionen Einsätze 2017

Der ADAC musste 2017 70.000 Mal seltener wegen einer Autopanne ausrücken als 2016. Insgesamt kamen die Pannenhelfer 2017 auf über vier Millionen Einsätze.


img
Fahrbericht: Opel Insignia GSi

Sportliches Flaggschiff

Opel haucht dem Markenzeichen GSi wieder Leben ein. Der neue Insignia mit dem klassischen Sportkürzel bringt 191 kW / 260 PS auf alle vier Räder, ist 250 km/h schnell...


img
Farblackierung

Schwarz ist deutsche Trendfarbe

In Deutschland dominiert die Farbe Schwarz bei Neuwagen. Weltweit sieht die Sache komplett anders aus.