suchen
Roadster Salon

Batterie-Beaulide auf Fiat-Basis

1180px 664px
Rund 126.000 Euro kostet der Spider America EV von Roadster Salon.
©

In den USA steht der ewig schöne 124 Spider von Fiat vor seinem zweiten Frühling. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten soll er als Elektroauto Karriere machen.

Neben Fiat selbst steht noch ein weiteres Unternehmen aus den USA in den Startlöchern, demnächst elektrische Autos der Marke anzubieten. Im Fall der Amerikaner handelt es sich um die auf das Restaurieren von 124 Spider spezialisierte Firma Roadster Salon. Sie bringt die schnuckelige Italo-Diva aus den 80er-Jahren nicht nur wieder in Schuss, sie baut gleich noch einen E-Antrieb ein und tauft das Ergebnis "Spider America EV". Mit umgerechnet rund 126.000 Euro ist der elektrifizierte Oldtimer allerdings kein Schnäppchen.

Im Gegenzug bekommt man einen innen und außen optisch verfeinerten 124 Spider, bei dem neue Bremsen, Federelemente und Lenkungskomponenten montiert wurden. Der Verbrenner wird durch zwei E-Maschinen der Firma Electric GT sowie eine Batterie ersetzt. Die Motoren stellen rund 200 PS und 270 Newtonmeter Drehmoment für den Vortrieb bereit. Der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h soll rund sieben Sekunden dauern, maximal sind rund 210 km/h möglich. Das ursprüngliche Fünfgang-Handschaltgetriebe wird mit dem neuen E-Antrieb verbunden, alternativ lässt sich der E-Spider im Stadtverkehr allerdings auch wie ein Fahrzeug mit einer Automatik fahren, sofern der Fahrer in den Highway-Modus wechselt.

Noch in diesem Jahr will Roadster Salon in die Produktion des Spider America EV einsteigen. 20 Exemplare sollen jährlich entstehen. Interessenten können sich mit einer Anzahlung von 5.000 Dollar einen E-Spider sichern. Roadster Salon will auch eine günstigere Version mit Namen EV Jr für umgerechnet rund 81.000 Euro anbieten, die über nur einen E-Motor und eine günstigere Batterie verfügen soll. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema USA:





Fotos & Videos zum Thema USA

img

Ford F-150 (2021)

img

VW Atlas CrossSport (US-Modell)

img

VW ID. Space Vizzion

img

VW Atlas Cross Sport (Prototyp)

img

Ford Explorer (2020)

img

Atlis XT


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leasinganbieter

Alphabet zieht Corona-Zwischenbilanz

Mit der Kampagne #StartTheRestart hat der Leasing- und Full-Service-Anbieter auf die Corona-Krise reagiert. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, blickt...


img
Landgericht Ingolstadt

Sammelklage gegen Audi abgewiesen

Für Zehntausende Einzelklagen im VW-Dieselskandal hat der BGH1 den Kurs vorgegeben. Bei den Sammelklagen steht ein höchstrichterliches Urteil noch aus. Eine ist...


img
Cadillac Lyriq

Mit Edel-SUV gegen Tesla und Co.

Cadillac will ein Stück vom Elektro-SUV-Kuchen abhaben. Wie das gelingen soll, zeigt nun ein Showcar. Bis zum Serienauto dauert es aber noch.


img
Kleinwagen

Das kostet der neue Hyundai i20

Hyundai hat den Basispreis für den neuen i20 scharf kalkuliert. Er bleibt knapp unter der 12.000-Euro-Grenze. Dafür ist die Ausstattung eben pur.


img
Webfleet/Geotab-Kooperation

Vier Milliarden Kilometer

Seit Juni liefern Webfleet Solutions und Geotab auf wöchentlicher Basis Zahlen und Updates zum Stand der gewerblichen Transportaktivitäten in Europa und in Nordamerika....