suchen
Segway PT wird eingestellt

Aus für Roller-Pionier

1180px 664px
Segway-Tour durch Köln
©

Knapp zwei Jahrzehnte bestaunt und belächelt: Der Mikromobilitäts-Vorreiter Segway ist alt geworden. Nun wird er eingestellt.

Segway stellt die Produktion seines Einachs-Scooters ein. Der selbstbalancierende "Personal Transporter" ist zwar weltweit berühmt, Verkaufserfolge konnte er jedoch nie einfahren. Mitte Juli soll laut US-Medienberichten das letzte Exemplar die Fabrik im US-amerikanischen New Hampshire verlassen. Zuerst hatte die Zeitschrift "Fast Company" über das Aus für das Mikromobil berichtet.

Seit dem Debüt des Segway PT im Jahr 2001 wurden weltweit rund 140.000 Einheiten verkauft. Geplant war aber allein ein Jahresabsatz in sechsstelliger Höhe. Die geringe Nachfrage dürfte auch am hohen Preis liegen, der zum Start rund 5.000 US-Dollar betrug und auch anschließend kaum sank. Als Kunden kamen daher fast nur Unternehmen und Behörden in Frage, eingesetzt wurde der E-Scooter etwa für Touristentouren oder als Dienstfahrzeug bei Polizei und Sicherheitsfirmen. Dazu kommt eine gewachsene Konkurrenz an anderen Elektro-Kleinstfahrzeugen, die häufig billiger, praktischer und einfacher zu fahren sind.

Seit 2015 gehört die Segway Inc. dem chinesischen Start-up Ninebot. Das Unternehmen will sich nun auf modernere E-Roller sowie andere Mikromobile konzentrieren. Darunter sind auch Hoverboards mit der Selbstbalancierungs-Technik aus dem PT. So gesehen lebt das skurrile Einachs-Mobil auch nach seinem Produktionsende weiter. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Micromobilität:





Fotos & Videos zum Thema Micromobilität

img

Microlino 2.0

img

Seat Minimo


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
German Renewables Award 2020

GP Joule unter den Preisträgern

"eFarm" gilt als bislang größtes grünes Wasserstoff-Mobilitätsprojekt in Deutschland. Jetzt wurden die Initiatoren für ihr Engagement ausgzeichnet.


img
Unfallstatistik

Mehr Verkehrstote im Juli

Der Corona-Lockdown hat die Zahl der Verkehrstoten schrumpfen lassen. Im Juli gab es allerdings wieder ein Plus.  


img
ID.4

VWs Crossover-Stromer

Kurz nach dem ID.3 surrt der ID.4 in die Flotten. Das Crossover-Mitglied der Stromerfamilie bietet vor allem Platz, Reichweite und wirkliche Neuerungen an virtuellen...


img
BMW M3/M4

Doppelte Nüstern

Der neue BMW M3 ist dem M4 wie aus dem Gesicht geschnitten. Beide Hochleistungsmodelle haben aber noch mehr gemein als die supergroße Niere.


img
Vorfahrt im Parkhaus

Rechts vor links? Oder nicht?

Auf Parkplätzen und in Parkhäusern kann die Rechts-vor-links-Regel gelten. Muss sie aber nicht. Autofahrer müssen genau hinschauen.