suchen
Shell kooperiert mit Paypal

Tanken mit der App

1180px 664px
Shell-Marketingleiter Emre Turanli hat den neuen Service schon ausprobiert.
©

Shell führt das Bezahlen per Smartphone an seinen Tankstellen ein. Zunächst wird der "Smart Pay"-Service in Hamburg und Berlin angeboten. Der bundesweite Roll-Out folgt im Herbst.

An Shell-Tankstellen in Hamburg und Berlin können Autofahrer seit Mitte Juli 2017 erstmals ihren Kraftstoff direkt an der Zapfsäule mit ihrem Smartphone bezahlen. Dabei kooperiert der Mineralölkonzern mit dem Bezahldienstleister Paypal. Der deutschlandweite Rollout des Systems "Smart Pay" im Shell-Stationsnetz ist für das vierte Quartal 2017 geplant.

"Das neue Angebot richtet sich vor allem an jene Kunden, die es eilig haben oder ihr Auto nicht verlassen wollen oder können", sagte Emre Turanli, Marketingleiter des Shell-Tankstellengeschäftes in Deutschland, Österreich und der Schweiz, laut einer Mitteilug. Durch die Kombination von "Shell Smart Pay" und dem kostenlosen Tankwart-Service der Marke müssen die Kunden nicht mehr aussteigen. Der Shell-Tankwart, der auch die Frontscheiben reinigt, ist inzwischen an rund 500 Stationen bundesweit im Einsatz.

So funktioniert "Smart Pay": In der Shell App wurde dazu die gleichnamige Option integriert. Hat der Kunde die Smartphone-Anwendung mit seinem Paypal-Konto verknüpft, fährt er vor die gewünschte Zapfsäule, öffnet das Programm und wählt die Option Smart Pay. Nach der Identifikation durch die Sicherheits-PIN oder den Fingerabdruck wählt er "Jetzt Tanken" aus.

Die Shell-App lokalisiert mittels GPS, an welcher Station sich der Kunde befindet. Nach Eingabe der Zapfsäulennummer und Bestätigung des maximalen Tankbetrages sowie der Säulennummer erhält der Kunde die Freigabe zum Tanken. Er kann jetzt aus dem Auto aussteigen und tanken oder den Vorgang dem Tankwart überlassen. Nach Beendigung erhält der Kunde automatisch seine Abrechnung in der App und eine E-Mail mit dem steuerlich relevanten Beleg. (af)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Shell:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie 2017

Elektroautohersteller erstmals mit bestem Umweltimage

Fast die Hälfte der Bundesbürger stuft Tesla als umweltfreundliche Marke ein. Der amerikanische Pionier platziert sich damit deutlich vor den etablierten Konzernen...


img
Umrüstungsverweigerer

Behörden legen VW-Diesel still

Die Zulassungsbehörden machen Druck bei der Umrüstung manipulierter VW-Dieselautos. Bisher gab es bereits zehn Stilllegungen. Besonders im Fokus ist derzeit der...


img
Umfrage

Diesel verliert an Reiz

Misstrauen gegenüber dem Diesel, noch kein Vertrauen ins Elektroauto: Die Deutschen wenden sich verstärkt dem guten alten Benziner zu.


img
Personalie

Deutsche Leasing Fleet mit neuem Geschäftsführer

Christian Pursch verantwortet ab sofort den Bereich Aftersales des Leasing- und Fuhrparkmanagement-Spezialisten. Michael Velte konzentriert sich auf seine Aufgabe...


img
Fahrbericht Alpine A110

Zurück in die Zukunft

Nach über 40 Jahren schickt die Renault-Tochter Alpine erneut eine A110 auf die Straße. Wie früher führt das kleine Coupé den Geist eines Sportwagens weiter. Authentischer...