suchen
Skoda Octavia iV

Elektrisch pendeln

13
1180px 664px
Skoda hat einen weiteren Plug-in-Hybridantrieb ins Programm genommen.
©

Nach dem Plug-in-Sportler RS iV führt Skoda beim Octavia ein weiteres Plug-in-Hybridmodell ein. Das fährt mit einer Akkufüllung relativ weit.

Zu Netto-Preisen ab 32.431 Euro ist der Skoda Octavia ab sofort in der Variante "iV" mit Plug-in-Hybridantrieb bestellbar. Den Antrieb übernimmt bei Limousine und Kombi eine 150 kW / 204 PS starke Kombination aus E-Motor und 1,4-Liter-Benziner, die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Als elektrische Reichweite gibt der Hersteller mehr als 60 Kilometer an. Zum Marktstart gibt es zunächst ausschließlich das Sondermodell "First Edition" mit Navigationssystem. Das gleich teure Serienmodell in "Style"-Ausstattung folgt zu einem späteren Zeitpunkt.  

Preislich ordnet sich der Plug-in-Hybrid deutlich oberhalb der reinen Diesel und Benziner ein. Teuerstes konventionelles Modell ist der 110 kW / 150 PS starke TDI für rund 26.700 Euro netto. (SP-X)

Bildergalerie

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:




Autoflotte Flottenlösung

ŠKODA AUTO Deutschland GmbH

Max-Planck-Straße 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 0800 25 85 855
(Kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dt. Mobilfunknetzen)
Fax: 0800 25 85 888

E-Mail: BusinessCenter@skoda-auto.de
Web: www.skoda-geschäftskunden.de


Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Toyota RAV4 Plug-In-Hybrid

img

Bentley Flying Spur V8 (2021)

img

Autoabschiede 2020

img

Kraftstoffvergleich VW ID.3, Volvo V90 Recharge, Lexus ES300h

img

Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid

img

MG EHS Plug-in-Hybrid (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...