suchen
Smartphone-Plattform

Ford hält an "AppLink"-System fest

1180px 664px
Bei der AppLink-Plattform von Ford machen bisher Toyota, Mazda, Subaru sowie der französische PSA-Konzern mit.
©

Bei der Vernetzung des Smartphone mit dem Fahrzeug hat der Autokonzern mächtige Rivalen. Die US-Amerikaner halten aber eine eigene Plattform für notwendig.

Ford will sein "AppLink"-System zum Einbinden von Smartphones in Fahrzeugen als dritte große Plattform neben Apples CarPlay und Googles Android Auto etablieren. In dem Bereich sei unbedingt ein alternatives Ökosystem notwendig, das nicht von den beiden Schwergewichten der Smartphone-Welt kontrolliert werde, sagte Ford-Manager Don Butler auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Ein Beleg dafür sei, dass die nächste Version der zu Google gehörenden Navigations-App Waze mit AppLink kompatibel sein wird. Er rechne nicht damit, dass Apple eine konkurrierende Navigations-App über seine CarPlay-Plattform auf dem Bildschirm des Autos verfügbar machen werde, sagte Butler. Über AppLink könnten aber auch Waze-Nutzer mit iPhones die Waze-App in ihrem Infotainment-System laufen lassen.

Bisher seien bei der Plattform Toyota, Mazda, Subaru sowie der französische PSA-Konzern an Bord. "Aber wir glauben, dass mehr und mehr Autohersteller die Lage so wie wir sehen werden", sagte Butler. Den Autobauern gebe die Plattform die Möglichkeit, zu entscheiden, welche Smartphone-Apps auf dem Bildschirm der Fahrzeuge laufen können. Ford zum Beispiel lasse es aber auch zu, dass die Nutzer Waze als ihr Haupt-Navigationssystem statt des vom Autohersteller selbst vorinstallierten einrichten. (dpa)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Vernetztes Auto:





Fotos & Videos zum Thema Vernetztes Auto

img

Audi AiMe

img

Mercedes-Benz Chark.me

img

Byton K-Byte Concept

img

Over-the-air-Diagnose

img

Mobile World Congress 2018

img

Peugeot Instinct Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottenkunden

Sixt baut "Mobility as a Service" aus

Künftig bietet der Mobilitätsanbieter den "Mobility as a Service"-Nutzern die Sixt Milo App sowie die Sixt Mobility Visa Card. Damit können die Kunden ihr Budget...


img
Neuer Toyota Yaris

Nummer vier in den Startlöchern

Auf der Tokyo Motor Show, dem Schaufenster für Japans Autoindustrie, feiert Toyota die Premiere des neuen Yaris. Der Kleinwagen fällt kürzer und flacher als sein...


img
Urteil

Werkstatt haftet nicht für Schäden auf Kundenparkplatz

Ein Kfz-Betrieb hatte das Auto eines Kunden auf einem öffentlich zugänglichen Kundenparkplatz abgestellt. Dort wurde es über Nacht von Fremden beschädigt. Geradestehen...


img
Puls-Studie

Autofahrer vermissen Lobby

Laut einer Puls-Befragung fühlen sich über 40 Prozent der deutschen Autofahrer von keiner Partei vertreten. Am ehesten identifiziert sich der Personenkreis noch...


img
Volvo XC40 Recharge

Elektrische Hochleistung

Volvo siedelt sein erstes E-Auto in der oberen Leistungsliga an. Auch bei der Reichweite muss sich der Schwede nicht verstecken. Bis er wirklich kommt, dauert es...