suchen
Solarauto Sion

Start verschiebt sich auf 2021

9
1180px 664px
Der Sion kommt frühestens 2021 auf die Straße.
©

Mit seiner Solarzellen-Karosserie soll das E-Mobil Sion von Sono Motors zumindest im Sommer unabhängig von der Steckdose sein. Bis man den Kompaktwagen zum Nulltarif mit Sonnenschein betanken kann, vergeht jedoch mehr Zeit als erwartet.

Das Solar-Elektroauto Sion verspätet sich. Das Münchner Start-up Sono Motors hat die Auslieferung seines ersten Serienfahrzeugs nun um rund ein Jahr auf Ende 2021 verschoben. Hintergrund ist eine Änderung der Finanzierungsstrategie des Unternehmens.

Anstatt Geld wie bisher bei klassischen Finanzinvestoren einzusammeln, will sich Sono künftig vor allem über Crowdfunding finanzieren. Bis Ende des Jahres sollen rund 50 Millionen Euro von bestehenden und neuen Unterstützern eingesammelt werden. Das Geld will das Unternehmen in Prototypen und Produktionsanlagen investieren. Gebaut werden soll der vanartige Kompaktwagen im ehemaligen Saab-Werk in Schweden, rund 260.000 Einheiten sind geplant.

Ursprünglich war der Sion bereits für 2019 angekündigt. Serienmäßige Besonderheit ist eine mit Solarzellen bestückte Karosserie, die zumindest in den hellen Monaten genug Reichweite für kürzere Strecken generieren soll. Als Preis für das Basismodell waren zunächst 10.084 Euro (netto) ohne Batterie geplant. 2017 präsentierte Sono Motors einen Prototypen und bot zudem Interessierten erste Testfahrten an.

Seither wurde dieser weiterentwickelt und zudem die Modellstruktur überarbeitet. Dabei wurde die zunächst angedachte Einfach-Version mit kleiner Reichweite gestrichen. Stattdessen bietet Sono Motors den Sion in einer besser ausgestatteten Variante für 13.445 Euro netto ohne Batterie an. Wird der Stromer mit Batterie (250 Kilometer Reichweite) bestellt, steigt der Basispreis auf knapp 22.000 Euro netto. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Ford F-150 Lightning

img

Skoda Enyaq Sportline iV 80

img

BMW i4

img

Cupra Born (2022)

img

Renault Mégane E-Tech Electric - Preview

img

Genesis G80 (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...