suchen
Ssangyong Musso

Praktiker-Premiere in Genf

1180px 664px
Ssangyong legt den Musso neu auf.
©

Pick-ups liegen im Trend. Ssangyong legt seinen Pritschenwagen daher nun neu auf – mit einem alten Namen.

Ssangyong nimmt wieder einen Pick-up ins Programm. Der Musso genannte Allrader feiert auf dem Genfer Salon (8. Bis 18. März) Premiere und dürfte im Sommer auf den Markt kommen. Seine Leiterrahmen-Plattform stammt vom kürzlich neu aufgelegten SUV-Flaggschiff Rexton, von dem wohl auch der 133 kW / 181 PS starke 2,2-Liter-Dieselmotor übernommen wird.

Der koreanische Hersteller Ssangyong hatte bereits zwischen 1993 und 2005 ein Modell namens Musso im Programm, das es außer als SUV auch als Pick-up gab. Als Nachfolger kam 2006 der bis heute angebotene Actyon Sports auf den Markt (ab 18.067 Euro netto).

Neben dem Pick-up zeigt Ssangyong in Genf die Studie eines kompakten Elektro-SUV, die einen Ausblick auf die künftigen Modelle der Marke geben soll. Angaben zum Antrieb macht der Hersteller noch nicht. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Skoda Montiaq (Projektfahrzeug)

Ford Ranger Raptor

img

Ford Ranger Wildtrack (2019)

img

Atlis XT

img

Toyota Hilux Fahrbericht

img

Rivian R1T


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.


img
Rolls-Royce Ghost Zenith Collection

Das große Finale

2020 wird Rolls-Royce einen Nachfolger für den Ghost präsentieren. Den nahenden Abschied der aktuellen Version nehmen die Briten zum Anlass, vom Ghost eine besondere...