suchen
Steuervorteile

0,25-Prozent-Regel auch für Pedelecs und Fahrräder

1180px 664px
Auch Pedelecs lassen sich als Diensträder nach der 0,25-Prozent-Förderung besteuern.
©

Die Länderfinanzbehörden weiten die 0,25-Prozent-Regel für die Besteuerung elektrischer Dienstfahrzeuge auf Pedelecs und Fahrräder aus.

Die im Rahmen einer Novellierung des Klimapakets beschlossene Einführung einer 0,25-Prozent-Regel zur Besteuerung der privaten Nutzung von elektrischen Dienstfahrzeugen, zu denen auch S-Pedelecs zählen, wird künftig auf alle Fahrradtypen und E-Bikes ausgeweitet. Wie der Fahrradleasing-Spezialist Jobrad mitteilt, wird die neue Bemessungsgrundlage auch Diensträder betreffen, die bereits seit dem 1. Januar 2019 genutzt werden. Diese lassen sich jedoch nicht für das frisch zu Ende gegangene Jahr steuerlich geltend machen. Für 2019 greift noch die 0,5-Prozent-Regelung. Von der 0,25-Prozent-Regelung wurden bislang lediglich S-Pedelecs berücksichtigt. Auch 25-km/h-Pedelecs werden nun nach diesem Satz besteuert.   

Wie Jobrad vorrechnet, muss ein Arbeitnehmer ein Dienstrad im Wert von 3.000 Euro dank der Neuregelung künftig mit sieben statt 15 Euro im Monat versteuern. Während nach der alten Besteuerung die Kosten bei einem Lohnsteuersatz von 35 Prozent auf eine Laufzeit von 36 Monaten gerechnet bei etwa 180 Euro liegen, sinken sie künftig auf 80 Euro. In dieser Beispielrechnung kann der Nutzer eines Dienstrads künftig also rund 100 Euro sparen. (SP-X) 




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Steuern:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.