suchen
Subaru

Sportliche Zukunft

1180px 664px
Subaru stellt in Tokio eine Studie vor.
©

Subaru baut nicht nur praktische Allradautos, sondern auch sportliche. Wie das nächste Modell aussehen könnte, zeigen die Japaner nun auf ihrer Heimmesse.

Subaru zeigt sich auf der Tokyo Motor Show (27. Oktober bis 5. November) von seiner sportlichen Seite. Mit der Studie Viziv Performance Concept gibt der japanische Allradspezialist einen ersten Ausblick auf die Zukunft des Brachial-Sportlers WRX STI. Wann die Serienversion startet, ist noch nicht bekannt.

Allzu schnell dürfte das nicht passieren, stellt die Marke doch auf ihrer Heim-Messe zunächst einmal ein Sondermodell des aktuellen WRX STI vor; die S208-Edition mit erhöhter Leistung und niedrigerem Schwerpunkt kommt allerdings nur in Japan auf den Markt.

Genaue Angaben zur Fahrleistung macht Subaru noch nicht, das Serienmodell kommt aktuell auf 221 kW / 300 PS. Abgerundet wird das sportliche Messeprogramm durch das Sportwagen-Sondermodell BRZ STI Sport, das ebenfalls Japan vorbehalten ist. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Tokyo Motor Show:





Fotos & Videos zum Thema Tokyo Motor Show

img

Mazda Kai (Studie)

img

Yamaha Cross Hub Concept

img

Toyota Concept-i Familie

img

Toyota-Fine-Comfort-Ride-Concept

img

Toyota Tj Cruiser

img

Yamaha Sports Ride Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuzulassungen 2017

Rekordjahr für Transporter

Das vergangene Jahr hat mit einem Rekord bei den Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen abgeschlossen. Dass insbesondere Transporter gefragt sind, hat einen bestimmten...


img
Personalie

Opel Deutschland mit neuer Marketing-Direktorin

Die bisherige Marketing- und Produktleiterin für die Opel Bank, Christina Herzog, verantwortet ab März das Marketing des Autobauers Opel in Deutschland.


img
Nissan

Das Aus für den Pulsar

Almera, Tiida und Pulsar: Im klassischen europäischen Kompaktsegment ist Nissan seit Jahren glücklos. Nun ziehen die Japaner den Schlussstrich.


img
Mitfahrdienst Blablacar

Neues Bezahlsystem und neue Servicegebühr

Der französische Mitfahrdienst führt eine neue Servicegebühr ein und stellt sein Bezahlsystem neu auf: Künftig können Kunden online und mit Bargeld zahlen.


img
Sicherheit des autonomen Fahrens

Qualcomm fordert von Politik klare Vorgaben

"Inakzeptabel hoch" sei die Unfallrate bei selbst fahrenden Autos, schimpft Qualcomm-Technologievorstand Grob. Er sieht die Politik in der Pflicht.