suchen
Test in Berlin

Digitale Tankkarte für DriveNow

1180px 664px
DriveNow und Total testen in Berlin ein digitales Bezahlsystem beim Tanken.
©

Während der Pilotphase können Kunden zunächst an Total-Tankstellen in Berlin direkt aus dem Auto heraus bezahlen. Weitere Standorte sollen folgen.

DriveNow und Total testen in Berlin ein digitales Bezahlsystem. Laut Mitteilung können Kunden im Geschäftsgebiet direkt aus dem Auto heraus bezahlen und müssen dazu nicht mehr zur Kasse gehen. Das Fahrzeug kommuniziert direkt mit dem Kassensystem an der Tankstelle. Damit wird die im Auto verfügbare herkömmliche Tankkarte obsolet.

An den teilnehmenden Total-Stationen erkennt das Fahrzeug automatisch über das Navigationssystem seinen Standort. Nach dem Motorstopp startet der Fahrer über ein Dialogfenster im Fahrzeugdisplay den Tankvorgang. Wie gewohnt betankt er das Fahrzeug an der Zapfsäule und gibt anschließend im Display die Nummer der Säule ein. Die Abrechnung erfolgt sofort im Dialog zwischen Fahrzeug und Kassensystem. Nach der Pilotphase in Berlin soll das Bezahlsystem auf weitere Standorte ausgeweitet werden.

"Mit dem neuen Bezahlvorgang an Total-Tankstellen gestalten wir das Tanken für unsere Kunden und Servicemitarbeiter wesentlich einfacher", sagte DriveNow-Geschäftsführer Nico Gabriel. Über 85 Prozent der Tankvorgänge in Deutschland werden von Kunden übernommen. Misst der Tankstand eines Flotten-Fahrzeugs unter 25 Prozent, erhalten die Kunden dafür Freiminuten. Auch für das zukünftige Betreiben einer teilautonomen Carsharing-Flotte seien Tanken und Laden ohne menschliches Zutun Voraussetzungen, so Gabriel. (se)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:




Autoflotte Flottenlösung

TOTAL Deutschland GmbH - Tankkarten

Jean-Monnet-Straße 2
10557 Berlin

Tel: 030 2027 8722
Fax: 030 2027 6785

E-Mail: card.services@total.de
Web: www.totalcards.de


Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Audi AiMe

img

Elektroauto-Konzept FEV Sven

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Wirtschaftlich nicht rentabel"

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot....


img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6 Avant

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.