suchen
Tipp

Welche Verkehrsregeln gelten Karfreitag und Ostermontag?

1180px 664px
Häufig Anlass für Ärger ist das Zusatzschild "werktags". Es umfasst neben den Wochentagen Montag bis Freitag auch den Samstag
©

Der kommende Freitag ist zwar für viele Menschen ein freier Tag, trotzdem ist er ein Wochentag. Diese Unterscheidung ist möglicherweise wichtig, wenn man kein Knöllchen riskieren will.

Karfreitag ist zwar ein Wochentag, aber ein gesetzlicher Feiertag. Trotzdem sollten Autofahrer sich nicht darauf verlassen, dass dann auch Feiertags-Regelungen gelten. Denn ob die Zusatztafeln unter Geschwindigkeits- oder Parkschildern, die "Mo-Fr", "werktags" oder "an Sonn- und Feiertagen" lauten, gelten oder nicht, ist nicht immer für den Laien ersichtlich. Der Auto Club Europa (ACE) klärt über die wichtigsten Schilder auf.

Ein Tempolimit mit dem Zusatzschild "Mo-Fr, 16-18 Uhr" gilt an Karfreitag oder Ostermontag, weil hier der Feiertag auf einen Wochentag fällt. In Gerichtsentscheidungen wird vor allem auf den Schutzzweck der Regelungen abgestellt. Beim Parken ist es anders: Die Zusatzschilder zum Parkverbot "Mo-Fr" gelten nicht an Wochentags-Feiertagen. Am Karfreitag darf man dort also parken, zumindest wenn nicht explizit "auch an Feiertagen" darunter steht.

Die Rechtsprechung differenziert hier zwischen dem ruhenden und dem fließenden Verkehr. Während bei der Parkplatzsuche gegebenenfalls vor Ort geprüft werden kann, ob es einen Grund für das Parkverbot gibt, darf im fließenden Verkehr nicht dem einzelnen Verkehrsteilnehmer überlassen werden, selbst zu beurteilen, ob die Anordnung einer Geschwindigkeitsbegrenzung auch an einem Feiertag gewollt und geboten ist – zitiert der Club die Begründung des OLG Brandenburg.

Häufig Anlass für Ärger ist das Zusatzschild "werktags". Es umfasst neben den Wochentagen Montag bis Freitag auch den Samstag. Hier sind nur Sonntage und gesetzliche Feiertage ausgenommen. Das Zusatzschild "an Schultagen" ist kein bundesweit geltendes Verkehrszeichen, wird also nur in manchen Bundesländern verwendet. Autofahrer sollten sich vergewissern, ob an dem Tag schulfrei ist – oder sich vorsichtshalber einfach an das Schild halten. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Rechtsprechung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leaseplan Deutschland

Neue Aufgabe für Roland Meyer

Der frühere Deutschland-Chef von Athlon ist seit Januar als Commercial Director bei Leaseplan tätig. In dieser Funktion soll er vor allem das Online-Geschäft ausbauen...


img
Ford Mustang "Bullitt"

Hommage an legendäres Filmauto

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, verneigt sich Ford mit einem Sondermodell des aktuellen Mustang vor der cineastischen...


img
Studie

E-Mobilität startet nach 2020 durch

Auch wenn die Verkäufe von Elektroautos schon sichtbar wachsen, erst in den 2020er-Jahren sollen die Absätze wirklich steigen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer...


img
Abgasaffäre

Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle

Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um...


img
Allianz kontra Autoindustrie

Forderung nach Treuhänder für Fahrzeugdaten

Ein modernes Auto ist eine rollende Datenbank – und das zieht Streit nach sich. Autokonzerne und Versicherer rangeln um die Daten. Die Allianz-Versicherung positioniert...