suchen
Tomtom "Road Check"

Entscheidungshilfe für das Roboterauto

1180px 664px
Die neue Mercedes S-Klasse fährt auch automatisiert.
©

Autos wie die neue Mercedes S-Klasse sollen zeitweise autonom fahren. Doch wann ist der richtige Augenblick? Navigationsdaten könnten dabei helfen.

Auf welchen Straßen können künftige Autos gefahrlos in den Autonomie-Modus schalten? Ein neues System von Navigationsdatenzulieferer Tomtom soll Roboterfahrzeugen künftig bei der Entscheidung helfen. Das Programm identifiziert eine sichere Umgebung und ermöglicht dann das Aktivieren autonomer Fahrfunktionen. 

Die genauen Kriterien legt der Fahrzeughersteller fest. Denkbar wäre etwa, Autonomie auf übersichtlichen Autobahnetappen zu ermöglichen und bei der Auf- beziehungsweise Abfahrt zu deaktivieren. Auch Baustellen oder Tunnel könnten auf die Ausschlussliste kommen.

Die "Road Check" genannte Technik soll vor allem das Fahren auf dem Autonomie-Level 3 ermöglichen, bei dem der Mensch die Hände zumindest in bestimmten Situationen dauerhaft vom Steuer nehmen darf. Als erstes Fahrzeug soll die gerade vorgestellte Mercedes S-Klasse dieses im öffentlichen Straßenverkehr beherrschen. (SP-X)

 




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Roboterauto:





Fotos & Videos zum Thema Roboterauto

img

NEVS Pons / Sango

img

Cruise Origin

img

BMW i Interaction Ease

img

Neuheiten der CES 2020

img

Autoplattformen der Zukunft

img

Byton K-Byte Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...