suchen
TomTom Telematics

Neue Features für Webfleet

1180px 664px
"Webfleet"-Nutzer können das Telematiksystem ab sofort auch dazu nutzen, festgelegte Routen im voraus zu planen.
©

TomTom Telematics hat das Telematiksystem "Webfleet" überarbeitet und bietet Flottenbesitzern ab sofort neue Funktionen an.

Flottenmanagement der nächsten Generation: Mit dem Telematiksystem "Webfleet" können Flottenbesitzer Fahrzeugdaten ab sofort noch effizienter verwalten. Die Niederländer haben die "Software-as-a-Service"-Lösung (SaaS) vollständig überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Flottenmanagern stehe nach Unternehmensangaben nun eine intuitive Benutzeroberfläche mit erweiterten Funktionen zu Verfügung.

Im Zusammenspiel mit den neuen "Pro Driver Terminals"-Navigationsgeräten des Unternehmens könnten Fahrzeuge und Aufträge besser koordiniert werden.

"Die unkomplizierte und saubere Webfleet-Benutzeroberfläche bietet eine großartige Benutzererfahrung. Dank der neuen Architektur lassen sich Kernfunktionen und vernetzte Partneranwendungen schneller entwickeln und bereitstellen", so der TomTom Telematics-Geschäftsführer Thomas Schmidt. Technologische Entwicklungen würden sich damit künftig noch besser an den Bedürfnissen der Kunden orientieren.

Festgelegte Routen im Voraus planen

Flottennutzer können festgelegte Routen laut Unternehmensangaben dank der neuen Funktionen im neuen "Webfleet" nun vorausplanen. Denn eine größere Auswahl an Kriterien stellt sicher, dass die Fahrer festgelegte Routen befolgen oder bestimmte Orte meiden.

Fahrern können diese Strecken anschließend mit den neuen TomTom PRO 5350/7350 Driver Terminals direkt zugewiesen werden. Das sei besonders wertvoll für Branchen, in denen Routen fest vorgegeben würden, um beispielsweise Unfallschwerpunkte zu vermeiden.

Die Karten und Reports des neuen "Webfleet" ermöglichen zudem einen schnellen Überblick über die eigene Flotte und können verstärkt an die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Nutzer angepasst werden.

Zugriff per Tablet

Gleichzeitig hat der Telematikdienstleister die Benutzeroberfläche für Tablet-Nutzer optimiert. Damit können diese ab sofort von jedem Ort auf die Fuhrparkdaten zurückgreifen. "Webfleet" steht in 13 Sprachen zur Verfügung und kann in 60 Ländern genutzt werden. Die neuen Navigationsgeräte sind ab sofort erhältlich. (af)

 

 

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Telematik:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Statistischer Unfallatlas

Wo es am häufigsten kracht

Wer Tag für Tag die gleichen Strecken fährt, kennt vermeintlich gefahrenreiche Ecken. Doch wo auf meinem Weg zur Arbeit bin ich besonders gefährdet? Welche Kreuzung...


img
Mercedes-AMG A 35 4Matic

Lückenfüller voller Lebenskraft

Bis Mercedes-AMG eine Neuauflage des A 45 vom Stapel lässt, dauert es noch ein Weilchen. Als eine Art Vorspiel legen die Stuttgarter Anfang 2019 eine neue Sportversion...


img
Branchenkongress

2. Autoflotte Business Mobility Day

Das Fuhrparkevent im Herbst wartet wieder mit vielfältigen Ideen und Ansätzen für zukunftsorientiertes Mobilitätsmanagement auf.


img
Vizekanzler Scholz

Konzerne müssen Diesel-Nachrüstungen zahlen

Vizekanzler Olaf Scholz stellt sich in der Frage der Finanzierung von Nachrüstungen von Dieselautos auf die Seite der Bürger. Der SPD-Politiker sieht die Industrie...


img
PSA-Antriebsstrategie

Elektro für alle

Der französische PSA-Konzern will ab 2019 für jedes neu erscheinende Modell auch eine elektrifizierte Version anbieten. Dabei spielt die neue Tochterfirma Opel eine...