suchen
Trotz Dieselskandal

VW-Finanzsparte verdient mehr

1180px 664px
Volkswagen hat mit seinen Finanzdienstleistungen im vergangenen Jahr trotz des Abgas-Skandals deutlich mehr verdient.
©

Die Volkswagen Financial Services AG konnte trotz Abgas-Skandals im vergangenen Jahr ihren Gewinn um 35 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro steigern.

Volkswagen hat mit seinen Finanzdienstleistungen im vergangenen Jahr trotz des Abgas-Skandals deutlich mehr verdient. Der Gewinn der Volkswagen Financial Services AG (VWFS) kletterte unterm Strich um 35 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro, wie die VW-Tochter am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Das operative Ergebnis stieg um knapp 13 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr ist das Unternehmen allerdings weniger optimistisch: Als Mindest-Zielmarke setzt VWFS sich den Wert von 1,7 Milliarden Euro - also 200 Millionen weniger als 2015.

Nach dem Bekanntwerden der Diesel-Manipulationen beim Mutterkonzern hatten die Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's ihre Noten für die Kreditwürdigkeit von VWFS gesenkt. 2015 hätten sich die Kosten für die Beschaffung frischen Geldes noch nicht erhöht, sagte Finanzchef Frank Fiedler. "Dies wird aber voraussichtlich 2016 der Fall sein." 

In der ersten Jahreshälfte 2016 wolle der Autofinanzierer neue Anleihen ausgeben. Derzeit müssen die Wertpapierprospekte nach dem Abgas-Skandal noch überarbeitet werden. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Volkswagen:





Fotos & Videos zum Thema Volkswagen

img

Unterwegs mit den neuen VW I.D.-Modellen

img

VW Jetta (2018)

img

VW Moia Elektrobus

img

VW Polo TGI

img

WLTP-Fahrtest VW

img

IAA 2017 - Teil 4


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leaseplan Deutschland

Neue Aufgabe für Roland Meyer

Der frühere Deutschland-Chef von Athlon ist seit Januar als Commercial Director bei Leaseplan tätig. In dieser Funktion soll er vor allem das Online-Geschäft ausbauen...


img
Ford Mustang "Bullitt"

Hommage an legendäres Filmauto

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, verneigt sich Ford mit einem Sondermodell des aktuellen Mustang vor der cineastischen...


img
Studie

E-Mobilität startet nach 2020 durch

Auch wenn die Verkäufe von Elektroautos schon sichtbar wachsen, erst in den 2020er-Jahren sollen die Absätze wirklich steigen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer...


img
Abgasaffäre

Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle

Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um...


img
Allianz kontra Autoindustrie

Forderung nach Treuhänder für Fahrzeugdaten

Ein modernes Auto ist eine rollende Datenbank – und das zieht Streit nach sich. Autokonzerne und Versicherer rangeln um die Daten. Die Allianz-Versicherung positioniert...