suchen
TÜV Süd

Aus Division Auto Service wird Division Mobility

1180px 664px
Patrick Fruth, CEO der TÜV SÜD Division Mobility
©

Der Prüfspezialist vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV Süd Division Mobility. Damit steht nicht mehr das Fahrzeug im Mittelpunkt des Serviceangebotes, sondern die Mobilität insgesamt.

TÜV Süd vereinigt seine Dienstleistungen im Mobilitätsbereich in der TÜV Süd Division Mobility. Damit steht nicht mehr hauptsächlich das Fahrzeug im Mittelpunkt des Serviceangebots, sondern der Fokus liegt auf der Mobilität insgesamt, meldete der Prüfspezialist am Freitag. TÜV Süd trage so den Veränderungen im Mobilitätssektor Rechnung und unterstreiche seinen Führungsanspruch als unabhängige internationale Überwachungsorganisation und Dienstleister im Mobilitätsbereich, hieß es.

"Autonomes Fahren, Shared Mobility, alternative Antriebstechnologien – unsere Mobilität wandelt sich rasant. Wir begleiten die damit verbundenen Prozesse von Beginn an und fassen die vielfältigen Services, die wir in den vergangenen Jahren aufgebaut haben, in der Division Mobility zusammen. Damit schaffen wir Synergien, Transparenz und schnellere Prozesse für unsere Kunden", sagte Patrick Fruth, CEO der TÜV Süd Division Mobility.

Mit der Division biete der Konzern künftig weltweit alle Dienstleistungen für Autofahrer, Autohäuser, Flottenbetreiber, Vermiet- oder Leasinggesellschaften und OEM aus einer Hand an. Auch themenübergreifende Zukunftstechnologien, wie hochautomatisiertes Fahren oder das Handling hochsensibler Fahrzeugdaten, verantwortet nun Fruth in diesem Bereich. TÜV Süd begleite dabei den digitalen, technischen und gesellschaftlichen Wandel. (tm)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema TÜV Süd:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht VW Tiguan (2021)

Vernetzter Musterschüler

Vier Jahre nach dem Start der zweiter Generation bringt VW sein erfolgreichstes Modell auf die Höhe der Zeit. Der Tiguan kommt mit frischer Optik, verbesserter Konnektivität...


img
Airbag-Trends

Auch auf der Rückbank gut gepolstert

Mercedes stattet die neue S-Klasse mit Front-Airbags für die Rücksitze aus. Ein Novum, das sich durchsetzen dürfte – wie schon die Geschichte zeigt.


img
E-Autos

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug

Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sich in einem Interview dafür ausgesprochen, den Wechsel vom Verbrenner zum E-Auto nicht zu überstürzen. Der Grünen-Politiker...


img
Politik

Geplatzte Pkw-Maut kostete bislang 79 Millionen Euro

Auch wenn sie nie eingeführt wurde, hat die Pkw-Maut bisher mit einem hohen, zweistelligen Millionen-Betrag zu Buche geschlagen. Allein in diesem Jahr entstanden...


img
Evum aCar

Rückenwind für Serienanlauf

Eigentlich war das Evum aCar als Lowtech-Gefährt für Entwicklungsländer konzipiert. Doch nun soll der E-Kleinlaster zunächst in deutschen Gemeinden durchstarten....